Dozentenmobilit t im rahmen von hochschulkooperationsprojekten mit drittl ndern
Download
1 / 28

Dozentenmobilität im Rahmen von Hochschulkooperationsprojekten mit Drittländern - PowerPoint PPT Presentation


  • 101 Views
  • Uploaded on

Dozentenmobilität im Rahmen von Hochschulkooperationsprojekten mit Drittländern. Seminar Dozentenmobilität, 13. April 2010, Bonn Nina Salden, Referatsleiterin Referat 604, Erasmus Mundus/Tempus/EU Dittlandkooperation, DAAD. EU Kooperationsprogramme mit Drittländern.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Dozentenmobilität im Rahmen von Hochschulkooperationsprojekten mit Drittländern ' - bairn


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Dozentenmobilit t im rahmen von hochschulkooperationsprojekten mit drittl ndern

Dozentenmobilität im Rahmen von Hochschulkooperationsprojekten mit Drittländern

Seminar Dozentenmobilität, 13. April 2010, Bonn

Nina Salden, Referatsleiterin

Referat 604, Erasmus Mundus/Tempus/EU Dittlandkooperation, DAAD


Eu kooperationsprogramme mit drittl ndern
EU Kooperationsprogramme mit Drittländern Hochschulkooperationsprojekten mit Drittländern

1. Vorstellung des Referats 604

2. Tempus

3. Erasmus Mundus, Aktion 2

4. Kooperation mit Industrieländern: Atlantis

5. Kontakt und weiterführende Informationen


Referat 604 – Nationale Kontaktstelle / Nationale Struktur für:

TEMPUS / Erasmus Mundus / EU-Drittlandkooperationen

...organisieren und veranstalten nationale und

internationale Fachkonferenzen und Seminare

Wir....

...informieren und beraten deutsche Hochschulen

zu Antragstellung und Projektmanagement in

EU-Drittlandprogrammen

...fördern Projektvorbereitungs-

reisen


Referat 604 – Nationale Kontaktstelle / Nationale Struktur für:

TEMPUS / Erasmus Mundus / EU-Drittlandkooperationen

  • ...publizieren:

  • EU Drittlandkompendium

  • DAADeuroletter

  • Tagungsreader

Wir....

...Kooperieren mit Entscheidungsträgern im

Hochschulbereich auf nationaler und

europäischer Ebene

  • ...informieren regelmäßig:

  • E-Mail Verteiler

  • http://eu.daad.de


Eu drittlandprogramme
EU Drittlandprogramme für:

  • NORDAMERIKA

  • ATLANTIS (EU-USA)

  • TEP (EU-Kanada)

  • ERASMUS Mundus II

  • EUROPA

  • TEMPUS IV

  • ERASMUS Mundus II

  • ASIEN

  • TEMPUS IV

  • ERASMUS Mundus II

  • EU-Japan/Korea Programm (ICI ECP)

  • ASEM-Duo

  • Vulcanus (Japan)

  • NORDAFRIKA / NAHER OSTEN

  • TEMPUS IV

  • ERASMUS Mundus II

  • LATEINAMERIKA

  • ALFA III

  • ERASMUS Mundus II

  • AFRIKA / KARIBIK / PAZIFIK

  • EDULINK

  • ACP Science and Technology Programme

  • ERASMUS Mundus II

  • OZEANIEN

  • EU-Australien/Neuseeland Programm (ICI ECP)

  • ERASMUS Mundus II



TEMPUS IV (2007-2013) für:

  • TEMPUS IV

  • ist ein Hochschulkooperationsprogramm zwischen den

  • EU-Mitgliedstaaten

  • und den

  • TEMPUS-Partnerregionen

  • Westlicher Balkan

  • Osteuropa, Russland und Nordafrika sowie Naher Osten

  • Zentralasien

Zielsetzung

- Etablierung von Kooperationsnetzwerken zur Modernisierung und Weiterentwicklung des Hochschulsektors in den Partnerländern und in den EU-Mitgliedstaaten

- Schaffung eines gemeinsamen Bildungsraumes im Einklang mit den Zielen der Lissabon-Agenda und dem Bologna-Prozess


TEMPUS IV (2007-2013) für:

  • Teilnehmen können Institutionen aus

    • den Mitgliedstaaten der Europäischen Union

    • und den Partnerländern:

  • 1. Osteuropa, Russland und südliche Mittelmeeranrainer

  • Armenien

  • Aserbaidschan

  • Belarus

  • Georgien

  • Moldau

  • Russische Föderation

  • Ukraine

  • ....................................................................

  • Algerien

  • Ägypten

  • Israel

  • Jordanien

  • Libanon

  • Libyen (neu im 4. Aufruf)

  • Marokko

  • Palästinensische Autonomiebehörde

  • Syrien

  • Tunesien

  • 2. Zentralasiatische Länder

  • Kasachstan

  • Kirgisistan

  • Tadschikistan

  • Turkmenistan

  • Usbekistan

  • 3. Westlicher Balkan

  • Albanien

  • Bosnien-Herzegowina

  • (ehemalige jugoslawische

  • Republik Mazedonien)

  • Kosovo

  • Serbien

  • Montenegro


TEMPUS IV (2007-2013) für:

TEMPUS IV auf einen Blick

  • Laufzeit: 2007-2013

  • Budget für 2010: 53,8 Mio. (wird jährlich neu verhandelt)

  • Fördersätze pro Projekt: EUR 500.000 - 1,5 Mio.(Mindestfördersumme von € 300.000 für Kosovo und Montenegro)

  • Konsortien: 3 europäische HS + 2-3 HS aus dem Partnerland/ländern

  • Projektlaufzeit: bis zu 36 Monate

  • Kofinanzierung: mindestens 10%

  • Nächster Aufruf: Oktober 2010 mit Abgabefrist Februar/März 2011

Weitere Informationen zu TEMPUS unter: http://eacea.ec.europa.eu/tempus/index_en.php


TEMPUS IV (2007-2013) für:

Zwei Projekttypen

  • 1. Gemeinsame Projekte

  • Lehrplanentwicklung

  • Reform der Hochschulverwaltung

  • Hochschule und Gesellschaft

    Gemeinsame Projekte zielen ab auf eine Modernisierung von einzelnen

    Einheiten des Hochschulsystems (institutionelles Level).

  • 2. Strukturmaßnahmen

  • Reform der Hochschulverwaltung

  • Hochschule und Gesellschaft

  • Einbeziehung von nationalen Regierungs- bzw. Verwaltungseinheiten

  • (Ministerien, Regionalverwaltung etc.) als Partner ist Voraussetzung für

  • eine Förderung. Strukturmaßnahmen zielen ab auf eine Modernisierung

  • des gesamten Hochschulsystems (nationales Level).


TEMPUS IV (2007-2013) für:

Mobilitätsförderung in TEMPUS

TEMPUS ist kein Mobilitätsprogramm. Gefördert werden können jedoch kurzzeitige (max. 3 Monate) Mobilitätskomponenten für Studierende und Wissenschaftler, die dem Erreichen der Projektziele dienen.

  • Welche Arten von Dozentenmobilität sind förderfähig?

  • Lehr- und Schulungsaufträge (Lehren bestimmter Module, Schulung von Mitarbeitern im Partnerland)

  • Verwaltungs- und Koordinierungstreffen (Projektmanagement-Meetings, Planungs- und Monitoring-Aufenthalte)

  • Organisatorische Besuche (Planung und Abstimmung von Veröffentlichungen und Veranstaltungen)

  • Forschungsaufenthalte sind nicht förderfähig


TEMPUS IV (2007-2013) für:

Mobilitätsförderung in TEMPUS

Wie hoch ist die Förderung?

Erstattet werden die tatsächlichen Reisekosten plus einer Pauschale für

Aufenthaltskosten.



Erasmus mundus ii 2009 20131
Erasmus Mundus II - 2009-2013 für:

  • Ein weltweites Kooperations- und Mobilitätsprogramm

Aktion 1 - € 460 Millionen

Förderung Europäischer Doppelabschlussprogramme

Master Kurse

Doktorandenprogramme

Aktion 2 - € 460 Millionen

Förderung von Mobilitätsnetzwerken mit Drittländern

Aktion 3 - € 16 Millionen

Projekte zur Verbesserung der Attraktivität des europäischen Hochschulraumes


Erasmus mundus ii a2 rahmenbedingungen
Erasmus Mundus für: II, A2 - Rahmenbedingungen

Aktion 2 - Mobilitätsnetzwerke zwischen Europa und Drittländern

  • ehemals External Cooperation Window

  • Förderung der Mobilität von BA, MA, PhD, PostDoc und Mitarbeitern im Rahmen von internationalen Hochschulnetzwerken

  • Große Konsorten aus min 5 HS aus 3 europ. Staaten + 1 HS aus jedem Drittland der gewählten Region (siehe Aufruf!)

  • Gesamtbudget 2009 - 2013: 460 Mio. Euro

  • Aktueller Aufruf EACEA 29/09 – Budget: 105,2 Mio. EUR


Erasmus mundus a2 geographische reichweite
Erasmus Mundus für:A2 - Geographische Reichweite

NeighbourhoodEast-Europe + Russia

Western Balkan

USA, Kanada

Central-Asia

Asia

Middle-East

Caribbean

Africa

LatinAmerica

Pacific

South-Africa

ENPI

DCI

IPA

EEF

ICI


Erasmus mundus ii aktion 2 finanzierungsinstrumente
Erasmus Mundus II Aktion 2 – Finanzierungsinstrumente für:

Strand 1 - Qualität und Entwicklung

ENPI Osteuropa und Russland

Nordafrika und Naher Osten (Südlicher Mittelmeerraum)

DCI Zentralasien, Asien, Lateinamerika

IPA Westlicher Balkan

EDF Afrika und Karibik Staaten

Strand 2 - Qualität und Exzellenz

ICI Industriestaaten (USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, Korea,..)







Nordamerika: ATLANTIS (EU-USA) für:

ATLANTIS = Actionsfor Transatlantic Links and Academic Networks for Training and Integrated Studies

Ziel:Förderung der EU-USA-Zusammenarbeit im Bereich Hochschul- und Berufsbildung

Laufzeit:2006-2013 (3. Phase)

Budget: € 46 Mio. auf EU-Seite + entsprechender Betrag auf US-Seite

Budget 2010: € 5,5 Mio. auf EU-Seite + US-Betrag

Konsortien: 2 EU HS + 1-2 US HS

Nächster Call: Ende 2010 / Anfang 2011 (Aufruf einmal jährlich)

  • Teilnahmeberechtigt

  • 27 EU-Mitgliedstaaten

  • USA


ATLANTIS-Programm für:

  • Förderfähige Maßnahmen

  • Maßnahme 1: Konsortialprojekte für transatlantische Studiengänge (4 Jahre)

  • Entwicklung und Einrichtung von Studiengängen mit gemeinsamem / doppeltem

    Abschluss

  • Maßnahme 2: Exzellenzprojekte zur Mobilität (4 Jahre)

  • Projekte zur Lehrplanentwicklung mit kurzen Mobilitätsaufenthalten (ohne Vergabe von gemeinsamen / doppelten Abschlüssen)

  • Maßnahme 3: Strategische Maßnahmen (2 Jahre)

  • zur Förderung der Zusammenarbeit in Hochschul- und Berufsbildung (z.B. Studien, Analysen, Workshops zu Themen wie Qualitätssicherung, e-

    learning etc.)


Nordamerika: ATLANTIS (EU-USA) für:

  • Dozentenmobilität

  • Konsortialprojekte für transatlantische Studiengänge

  • Mobilität von scholars/faculty

  • Dauer: 1-4 Wochen

  • Finanzierung: € 1.000 pro Woche plus € 1.000 pro Reise

     max. € 80.000 (ca. 19%) der Projekt-Fördersumme (max. € 428.000 für EU-Partner)

  • Exzellenz-Projekte zur Mobilität

  • Mobilität von scholars/faculty

    Dauer: 1-4 Wochen

    Finanzierung: € 1.000 pro Woche plus € 1.000 pro Reise

     max. € 30.000 (ca. 17 %) der Projekt-Fördersumme (max. € 180.000)


Kontakt referat 604
Kontakt Referat 604 für:

  • Wenn Sie regelmäßig über die EU Programme (Ausschreibungen, Einladung zu Seminaren, etc.) informiert werden wollen, senden Sie ein Mail an:

a.lehmann@daad.de

Betreff: Verteiler für

Industriestaaten (Atlantis, EU-Kanada)

Erasmus Mundus

Tempus

EU Lateinamerika

EU Asien

EU AKP


Kontakt referat 6041
Kontakt – Referat 604 für:

  • Tempus

  • Tobias Wolf – wolf@daad.de

  • Kooperation mit Drittstaaten

  • Carina Johnen – johnen@daad.de

  • ERASMUS Mundus

  • Sylvia Kerutt, Aktion 1 – kerutt@daad.de

  • Grit Matthiesen, Aktion 2 – matthiesen@daad.de Martin Schifferings, Aktion 3 – schifferings@daad.de

Nina Salden, Referatsleiterin

Erasmus Mundus/Tempus/EU Drittlandkooperation

Nationale Agentur für EU Hochschulprogramme, DAAD

salden@daad.de



ad