L nderkunde japan
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 71

Länderkunde Japan PowerPoint PPT Presentation


  • 103 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Länderkunde Japan. L. Milde. Gliederung (1). Geographie 1.1 Regionale Einteilung 1.2 Klima 1.3 Naturerscheinungen 1.4 Flora und Fauna 2. Geschichte 2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945) 2.2 Showa – Ära Teil 2 (1945 – 1989) 3. Gesellschaft 3.1 Minderheiten

Download Presentation

Länderkunde Japan

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Länderkunde Japan

L. Milde


Gliederung (1)

  • Geographie

    1.1 Regionale Einteilung

    1.2 Klima

    1.3 Naturerscheinungen

    1.4 Flora und Fauna

    2. Geschichte

    2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

    2.2 Showa – Ära Teil 2 (1945 – 1989)

    3. Gesellschaft

    3.1 Minderheiten

    3.2 Sprache und Schrift

    3.3 Religionen


Gliederung (2)

4.Wirtschaft

4.1 Drei große Städte

4.1.1 Tokio

4.1.2 Osaka

4.1.3 Kobe

4.2 Infrastrukturen

5. Quellenangaben


1. Geographie


1. Geographie

  • viertgrößter Inselstaat der Welt

  • im Pazifischen Ozean

  • entlang der Ostküste Asiens

  • Hauptinseln:

    Hokkaido im Norden

    zentrale und größte Insel Honshu

    Shikoku und Kyushu im Süden

    + ca. 3.000 kleinere Inseln


1. Geographie

  • Gebirgskette ungefähr 73% der Landmasse Japans

  • höchster Berg:Fujisan auf der Hauptinsel Honshu mit 3.776m


1.1 Regionale Einteilung


1.1 Regionale Einteilung

Hokkaido (rot), Tohoku (dunkelgrün), Kanto (blau), Chubu (braun), Kansai (türkis), Chugoku (grün), Shikoku (rosé), Kyushu (gelb)

Okinawa (Ausschnitt rechts) -> 600km südl. von Kagoshima


1.2 Klima


1.2 Klima

  • sehr unterschiedlich

  • von der kalt – gemäßigten Klimazone in Hokkaido bis in die Subtropen in Okinawa

  • im Frühsommer monsunartige Regenfront im Süden

  • außerdem Taifun - Saison


1.3 Naturerscheinungen


1.3 Naturerscheinungen

  • geologische Bruchzone dreier tektonischer Platten:

    Eurasische Platte im Westen und Norden

    Philippinische Platte im Süden

    Pazifische Platte im Osten

  • in der gesamten Region täglich leichtere Erdbeben, in größeren Abständen auch schwere


Tektonische Platten


1.3 Naturerscheinungen

  • im Frühsommer Taifun – Saison im Süden und Südwesten Japans

  • über 160.000 Menschen starben durch Tsunamis in den letzten tausend Jahren

  • heute:

    Tsunami – Frühwarnsysteme

    Trainingsprogramme

    Errichten riesiger Deiche


1.4 Flora und Fauna


1.4 Flora und Fauna

  • Säugetiere:

    - Braunbär auf Hokkaido

    - asiatischer Schwarzbär, Sikahirsche und

    japanischer Serau auf Honshu

    - einheimische Art: Japanmakak,

    nördlichste Affenpopulation der Welt

    - breite Auswahl an Hunde- und

    Katzenrassen

    - typische japanische Hunderasse: Shiba - Inu


1.4 Flora und Fauna

Shiba - Inu


1.4 Flora und Fauna

  • Vögel:

    - über 500 verschiedene Vogelarten

    - eine Vielzahl davon Wassergeflügel und

    Zugvögel

    - in den Städten: Krähen, Spatzen,

    Tauben und Rauchschwalben

    - Nationalvogel: Buntfasan


1.4 Flora und Fauna

Buntfasan


1.4 Flora und Fauna

  • Fische:

    - Küstengewässer: Plankton

    - Flüsse: reichhaltige Zahl von Fischarten

    - Brackwassergebiete der

    Flussmündungen: Vielzahl von Muscheln

    - die Vielfalt der japanischen Fischwelt

    lässt sich auch als Tourist erleben:

    - Tauchen

    - Aquarien


1.4 Flora und Fauna

Koi - werden als

Zierfische gezüchtet


1.4 Flora und Fauna

  • Kulturpflanzen:

    - wichtigste Kulturpflanze: Reis

    - ebenfalls angebaut werden:

    - verschiedene Bohnensorten

    - eine Reihe von Gemüse, z.B. Ingwer,

    Rettich, Spinat

    - heimisch sind außerdem:

    - verschiedene Zitruspflanzen

    - eine Reihe von Obst- und Gemüsesorten


1.4 Flora und Fauna

- zur traditionellen Küche gehören:

- Seetang

- Meeresalgen

- nationale Bedeutung:

- Teepflanze

- verschiedene Binsenarten


1.4 Flora und Fauna

Teeblätter am Strauch


2. Geschichte

2.1 Showa – Ära Teil 1

(1926 – 1945)


2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)


2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

  • Pearl Harbor:

    - Hafen und Stützpunkt der US-Marine und

    US-Luftwaffe auf der Insel Oahu, Hawaii,

    USA

    - durch den japanischen Angriff wurde

    dieser Hafen weltbekannt

    - Luftangriff erfolgte in den Morgenstunden

    des 07. Dezember 1941 und kostete 2.403 US

    Amerikaner das Leben


2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

  • Schiff USS Arizona:

    - wurde, wie auch die mit dem Schiff

    gesunkene Besatzung, nie geborgen

    - liegt heute als Gedenkstätte auf dem

    Grund von Pearl Harbor

    - diese schwimmende Gedenkstätte kann

    mit einem kleinen Boot besucht werden

    - das heute noch austretende Öl wird auch

    „Tränen der Arizona“ genannt


2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)


2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

06. August 1945:

- die US-Amerikaner warfen eine

Atombombe über der Stadt Hiroshima ab

09. August 1945:

- die US-Amerikaner warfen eine weitere

Atombombe über Nagasaki ab

15. August 1945:

- Japan kapitulierte bedingungslos


2. Geschichte

2.2 Showa – Ära Teil 2

(1945 – 1989)


2.2 Showa – Ära Teil 2 (1945 – 1989)

  • der Wiederaufbau beginnt

  • obwohl Japan keine wirtschaftliche Unterstützung von den USA erhielt, setzte eine rasante wirtschaftliche Entwicklung ein

  • Japan erweist sich als stabile, friedliche Demokratie


3. Gesellschaft


3. Gesellschaft

  • die letzte Volkszählung aus dem Jahr 2004 weist eine Gesamtbevölkerung Japans von rund 127 Mio. Menschen aus


3. Gesellschaft


3. Gesellschaft

  • unterschiedliche Bevölkerungsgruppen nach:

    - Generation

    - Geschlecht

    - Bildungsstand

    - Erwerbssituation und Einkommen

    - Stadt und Land


3. Gesellschaft

  • aktuelle Probleme:

    - Rückgang der Geburtenziffer

    - Überalterung

    - Jugendarbeitslosigkeit


3.1 Minderheiten


3.1 Minderheiten

  • mit 650.000 die zahlenmäßig größte Minderheit: koreanischstämmige Japaner

  • einige 10.000 Mitglieder: eingeborene Minderheit der Ainu

  • Buraku (ethnische Japaner)

  • japanischstämmige Südamerikaner (meist Brasilianer)

  • zahlreiche Gastarbeiter aus den arabischen Ländern, Indien und Südostasien


3.2 Sprache und Schrift


3.2 Sprache und Schrift

  • Landessprache: Japanisch

  • außerdem existieren zahlreiche regionale Dialekte

  • 1. Fremdsprache in der Schule: Englisch

  • 2. Fremdsprache: Chinesisch

  • 3. Fremdsprache: Deutsch


3.2 Sprache und Schrift

  • japanische Sprache verwendet:

    - Kanji (chinesische Schriftzeichen)

    - Hiragana (Silbenschriftsystem)

    - Katakana (Silbenschriftsystem)


Kanji


Das Hiragana-Zeichen für die Silbe mu


Das Katakana-Zeichen für die Silbe mu


3.3 Religionen


3.3 Religionen

  • die wichtigsten sind der Shintoismus und der Buddhismus

  • die bekanntesten buddhistischen Richtungen sind der Zen-Buddhismus, der Amitabha-Buddhismus und der Nichiren-Buddhismus

  • über 80% der Japaner gehören beiden Hauptreligionen an


3.3 Religionen

  • das Christentum nimmt heute eine Randstellung ein

  • wichtiges Element: die so genannten Neuen Religionen, die eine eigenwillige Mischung aus Shintoismus, Buddhismus und anderen Weltreligionen verbreiten


4. Wirtschaft


4. Wirtschaft

  • Japan ist eine gelenkte Volkswirtschaft, zunehmend dereguliert, privatisiert

  • im Jahr 2005 Platz 4 der exportstärksten Länder

  • drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt, z.B. durch traditionell ausgeprägte Arbeitsdisziplin, Beherrschung von Hochtechnologie und großes Augenmerk des Staates auf Ausbildung


4. Wirtschaft

  • Durchschnitt 10% Wirtschaftswachstum in den 1960ern,

  • 5% in den 1970ern und

  • 4% in den 1980ern

  • in den 1990ern Wirtschaftswachstum stark gebremst

  • staatliche Versuche zur Wiederbelebung hatten keinen Erfolg


4. Wirtschaft

  • großes Problem: Arbeitslosigkeit

  • 4 Millionen, Dunkelziffer 10 Millionen

  • Gründe der Arbeitslosigkeit: Unkündbarkeit und der für eine freie Marktwirtschaft sehr starke Eingriff des Staates in die Wirtschaft


4.1 Drei große Städte

4.1.1 Tokio


4.1.1 Tokio

  • liegt in der Kanto-Region im Osten der Insel Honshu

  • seit 1868 offizielle Hauptstadt Japans

  • die 23 Stadtbezirke haben 8.483.050 Einwohner (Volkszählung 2005)

  • im Ballungsgebiet leben 34.471.652 Menschen (2005)

  • ist die größte Metropolregion der Welt


4.1.1 Tokio

  • Region ist das Finanz-, Industrie-, Handels- und Kulturzentrum Japans mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Theatern und Museen

  • ist Sitz der Universität der Vereinten Nationen


4.1.1 Tokio


4.1 Drei große Städte

4.1.2 Osaka


4.1.2 Osaka

  • ist mit 2,6 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Japans

  • liegt im Westen der Hauptinsel Honshu

  • ca. 15 Mio. Einwohner im Ballungsgebiet Kansai

  • ist eine der größten Städte der Welt und Gegenpol zum Kanto-Gebiet um Tokio


4.1.2 Osaka

  • ist traditionelles Handelszentrum, eines der wichtigsten Industriezentren und einer der bedeutendsten Häfen Japans

  • Stadtzentrum im Süden, nördliches Zentrum hat Geschäftscharakter


4.1.2 Osaka


4.1 Drei große Städte

4.1.3 Kobe


4.1.3 Kobe

  • Großstadt mit 1,5 Mio. Einwohnern

  • liegt auf der Insel Honshu

  • hat einen der größten Seehäfen Japans

  • bildet mit Osaka, Kyoto und kleineren Städten das Herz der Kansai-Gegend


4.1.3 Kobe


4.2 Infrastrukturen


4.2 Infrastrukturen

  • Bahntrassen Japans haben eine Gesamtlänge von 23.577km -> entspricht Platz 14 (Stand 2004) der Weltrangliste

  • durch Linien der Japan Railway (JR), durch Privatbahnen, Überlandbusse und Fähren ist jedes Dorf und jede kleine Insel an das Netz angeschlossen

  • exzellente Nahverkehrsverbindungen in den Städten -> U-Bahnen in Tokio, Osaka und Kyoto u.a., Straßenbahnen in Hiroshima und Busse


4.2 Infrastrukturen

  • in Japan besitzt die Landbevölkerung und die Mittelklasse ein Auto

  • zur Zulassung eines Kfz‘s ist ein Parkplatznachweis nötig -> 45 Mio. Autos sind zugelassen

  • im Straßenbild kaum Lkw‘s

  • das japanische mautpflichtige Autobahnnetz umfasst rund 7.000 Kilometer, weitere 2.000 sind in Planung

  • es herrscht Linksverkehr


4.2 Infrastrukturen

  • gut mit Häfen und Flughäfen ausgestattet

  • sehr viel Küste und viele Orte selbst sind mit Bahnen und Kfz schlecht zu erreichen

  • sämtlicher internationaler Verkehr und Güteraustausch wird per Schiff oder Flugzeug abgewickelt


4.2 Infrastrukturen

  • größte Flughäfen sind Tokio-Haneda, Tokio-Narita, Kansai International Airport und Central Japan International Airport

  • die letzten zwei der vier Flughäfen wurden auf künstlichen Inseln im Meer errichtet, bei Kitakyushu und bei Kobe sind weitere im Bau


Kansai International Airport


5. Quellenangaben


5. Quellenangaben

  • Diercke Weltatlas (1992), 3. aktualisierte Aufl. Braunschweig: Westermann Schulbuchverlag GmbH.

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Japan

  • Duden 5, Das Fremdwörterbuch. 7. Aufl. Mannheim 2001. [CD-ROM].

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Regionen_Japans

  • http://www.oekosystem-erde.de/assets/images/platten.gif

  • http://www.schulnote.de/Tsunamis_1937_hausaufgabe_referat.html

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Pearl_Harbor

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Kanji

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Schrift#Hiragana

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Schrift#Katakana

  • http://www.suchmappe.de/amitabha-buddhismus.html

  • http://www.japanlink.de/ll/ll_religion_aum.shtml

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Tokio

  • http://de.wikipedia.org/wiki/%C5%8Csaka

  • http://de.wikipedia.org/wiki/K%C5%8Dbe


  • Login