L nderkunde japan
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 71

Länderkunde Japan PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Länderkunde Japan. L. Milde. Gliederung (1). Geographie 1.1 Regionale Einteilung 1.2 Klima 1.3 Naturerscheinungen 1.4 Flora und Fauna 2. Geschichte 2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945) 2.2 Showa – Ära Teil 2 (1945 – 1989) 3. Gesellschaft 3.1 Minderheiten

Download Presentation

Länderkunde Japan

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


L nderkunde japan

Länderkunde Japan

L. Milde


Gliederung 1

Gliederung (1)

  • Geographie

    1.1 Regionale Einteilung

    1.2 Klima

    1.3 Naturerscheinungen

    1.4 Flora und Fauna

    2. Geschichte

    2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

    2.2 Showa – Ära Teil 2 (1945 – 1989)

    3. Gesellschaft

    3.1 Minderheiten

    3.2 Sprache und Schrift

    3.3 Religionen


Gliederung 2

Gliederung (2)

4.Wirtschaft

4.1 Drei große Städte

4.1.1 Tokio

4.1.2 Osaka

4.1.3 Kobe

4.2 Infrastrukturen

5. Quellenangaben


1 geographie

1. Geographie


1 geographie1

1. Geographie

  • viertgrößter Inselstaat der Welt

  • im Pazifischen Ozean

  • entlang der Ostküste Asiens

  • Hauptinseln:

    Hokkaido im Norden

    zentrale und größte Insel Honshu

    Shikoku und Kyushu im Süden

    + ca. 3.000 kleinere Inseln


1 geographie2

1. Geographie

  • Gebirgskette ungefähr 73% der Landmasse Japans

  • höchster Berg:Fujisan auf der Hauptinsel Honshu mit 3.776m


1 1 regionale einteilung

1.1 Regionale Einteilung


1 1 regionale einteilung1

1.1 Regionale Einteilung

Hokkaido (rot), Tohoku (dunkelgrün), Kanto (blau), Chubu (braun), Kansai (türkis), Chugoku (grün), Shikoku (rosé), Kyushu (gelb)

Okinawa (Ausschnitt rechts) -> 600km südl. von Kagoshima


1 2 klima

1.2 Klima


1 2 klima1

1.2 Klima

  • sehr unterschiedlich

  • von der kalt – gemäßigten Klimazone in Hokkaido bis in die Subtropen in Okinawa

  • im Frühsommer monsunartige Regenfront im Süden

  • außerdem Taifun - Saison


1 3 naturerscheinungen

1.3 Naturerscheinungen


1 3 naturerscheinungen1

1.3 Naturerscheinungen

  • geologische Bruchzone dreier tektonischer Platten:

    Eurasische Platte im Westen und Norden

    Philippinische Platte im Süden

    Pazifische Platte im Osten

  • in der gesamten Region täglich leichtere Erdbeben, in größeren Abständen auch schwere


Tektonische platten

Tektonische Platten


1 3 naturerscheinungen2

1.3 Naturerscheinungen

  • im Frühsommer Taifun – Saison im Süden und Südwesten Japans

  • über 160.000 Menschen starben durch Tsunamis in den letzten tausend Jahren

  • heute:

    Tsunami – Frühwarnsysteme

    Trainingsprogramme

    Errichten riesiger Deiche


1 4 flora und fauna

1.4 Flora und Fauna


1 4 flora und fauna1

1.4 Flora und Fauna

  • Säugetiere:

    - Braunbär auf Hokkaido

    - asiatischer Schwarzbär, Sikahirsche und

    japanischer Serau auf Honshu

    - einheimische Art: Japanmakak,

    nördlichste Affenpopulation der Welt

    - breite Auswahl an Hunde- und

    Katzenrassen

    - typische japanische Hunderasse: Shiba - Inu


1 4 flora und fauna2

1.4 Flora und Fauna

Shiba - Inu


1 4 flora und fauna3

1.4 Flora und Fauna

  • Vögel:

    - über 500 verschiedene Vogelarten

    - eine Vielzahl davon Wassergeflügel und

    Zugvögel

    - in den Städten: Krähen, Spatzen,

    Tauben und Rauchschwalben

    - Nationalvogel: Buntfasan


1 4 flora und fauna4

1.4 Flora und Fauna

Buntfasan


1 4 flora und fauna5

1.4 Flora und Fauna

  • Fische:

    - Küstengewässer: Plankton

    - Flüsse: reichhaltige Zahl von Fischarten

    - Brackwassergebiete der

    Flussmündungen: Vielzahl von Muscheln

    - die Vielfalt der japanischen Fischwelt

    lässt sich auch als Tourist erleben:

    - Tauchen

    - Aquarien


1 4 flora und fauna6

1.4 Flora und Fauna

Koi - werden als

Zierfische gezüchtet


1 4 flora und fauna7

1.4 Flora und Fauna

  • Kulturpflanzen:

    - wichtigste Kulturpflanze: Reis

    - ebenfalls angebaut werden:

    - verschiedene Bohnensorten

    - eine Reihe von Gemüse, z.B. Ingwer,

    Rettich, Spinat

    - heimisch sind außerdem:

    - verschiedene Zitruspflanzen

    - eine Reihe von Obst- und Gemüsesorten


1 4 flora und fauna8

1.4 Flora und Fauna

- zur traditionellen Küche gehören:

- Seetang

- Meeresalgen

- nationale Bedeutung:

- Teepflanze

- verschiedene Binsenarten


1 4 flora und fauna9

1.4 Flora und Fauna

Teeblätter am Strauch


2 geschichte

2. Geschichte

2.1 Showa – Ära Teil 1

(1926 – 1945)


2 1 showa ra teil 1 1926 1945

2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)


2 1 showa ra teil 1 1926 19451

2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

  • Pearl Harbor:

    - Hafen und Stützpunkt der US-Marine und

    US-Luftwaffe auf der Insel Oahu, Hawaii,

    USA

    - durch den japanischen Angriff wurde

    dieser Hafen weltbekannt

    - Luftangriff erfolgte in den Morgenstunden

    des 07. Dezember 1941 und kostete 2.403 US

    Amerikaner das Leben


2 1 showa ra teil 1 1926 19452

2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

  • Schiff USS Arizona:

    - wurde, wie auch die mit dem Schiff

    gesunkene Besatzung, nie geborgen

    - liegt heute als Gedenkstätte auf dem

    Grund von Pearl Harbor

    - diese schwimmende Gedenkstätte kann

    mit einem kleinen Boot besucht werden

    - das heute noch austretende Öl wird auch

    „Tränen der Arizona“ genannt


2 1 showa ra teil 1 1926 19453

2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)


2 1 showa ra teil 1 1926 19454

2.1 Showa – Ära Teil 1 (1926 – 1945)

06. August 1945:

- die US-Amerikaner warfen eine

Atombombe über der Stadt Hiroshima ab

09. August 1945:

- die US-Amerikaner warfen eine weitere

Atombombe über Nagasaki ab

15. August 1945:

- Japan kapitulierte bedingungslos


2 geschichte1

2. Geschichte

2.2 Showa – Ära Teil 2

(1945 – 1989)


2 2 showa ra teil 2 1945 1989

2.2 Showa – Ära Teil 2 (1945 – 1989)

  • der Wiederaufbau beginnt

  • obwohl Japan keine wirtschaftliche Unterstützung von den USA erhielt, setzte eine rasante wirtschaftliche Entwicklung ein

  • Japan erweist sich als stabile, friedliche Demokratie


3 gesellschaft

3. Gesellschaft


3 gesellschaft1

3. Gesellschaft

  • die letzte Volkszählung aus dem Jahr 2004 weist eine Gesamtbevölkerung Japans von rund 127 Mio. Menschen aus


3 gesellschaft2

3. Gesellschaft


3 gesellschaft3

3. Gesellschaft

  • unterschiedliche Bevölkerungsgruppen nach:

    - Generation

    - Geschlecht

    - Bildungsstand

    - Erwerbssituation und Einkommen

    - Stadt und Land


3 gesellschaft4

3. Gesellschaft

  • aktuelle Probleme:

    - Rückgang der Geburtenziffer

    - Überalterung

    - Jugendarbeitslosigkeit


3 1 minderheiten

3.1 Minderheiten


3 1 minderheiten1

3.1 Minderheiten

  • mit 650.000 die zahlenmäßig größte Minderheit: koreanischstämmige Japaner

  • einige 10.000 Mitglieder: eingeborene Minderheit der Ainu

  • Buraku (ethnische Japaner)

  • japanischstämmige Südamerikaner (meist Brasilianer)

  • zahlreiche Gastarbeiter aus den arabischen Ländern, Indien und Südostasien


3 2 sprache und schrift

3.2 Sprache und Schrift


3 2 sprache und schrift1

3.2 Sprache und Schrift

  • Landessprache: Japanisch

  • außerdem existieren zahlreiche regionale Dialekte

  • 1. Fremdsprache in der Schule: Englisch

  • 2. Fremdsprache: Chinesisch

  • 3. Fremdsprache: Deutsch


3 2 sprache und schrift2

3.2 Sprache und Schrift

  • japanische Sprache verwendet:

    - Kanji (chinesische Schriftzeichen)

    - Hiragana (Silbenschriftsystem)

    - Katakana (Silbenschriftsystem)


Kanji

Kanji


Das hiragana zeichen f r die silbe mu

Das Hiragana-Zeichen für die Silbe mu


Das katakana zeichen f r die silbe mu

Das Katakana-Zeichen für die Silbe mu


3 3 religionen

3.3 Religionen


3 3 religionen1

3.3 Religionen

  • die wichtigsten sind der Shintoismus und der Buddhismus

  • die bekanntesten buddhistischen Richtungen sind der Zen-Buddhismus, der Amitabha-Buddhismus und der Nichiren-Buddhismus

  • über 80% der Japaner gehören beiden Hauptreligionen an


3 3 religionen2

3.3 Religionen

  • das Christentum nimmt heute eine Randstellung ein

  • wichtiges Element: die so genannten Neuen Religionen, die eine eigenwillige Mischung aus Shintoismus, Buddhismus und anderen Weltreligionen verbreiten


4 wirtschaft

4. Wirtschaft


4 wirtschaft1

4. Wirtschaft

  • Japan ist eine gelenkte Volkswirtschaft, zunehmend dereguliert, privatisiert

  • im Jahr 2005 Platz 4 der exportstärksten Länder

  • drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt, z.B. durch traditionell ausgeprägte Arbeitsdisziplin, Beherrschung von Hochtechnologie und großes Augenmerk des Staates auf Ausbildung


4 wirtschaft2

4. Wirtschaft

  • Durchschnitt 10% Wirtschaftswachstum in den 1960ern,

  • 5% in den 1970ern und

  • 4% in den 1980ern

  • in den 1990ern Wirtschaftswachstum stark gebremst

  • staatliche Versuche zur Wiederbelebung hatten keinen Erfolg


4 wirtschaft3

4. Wirtschaft

  • großes Problem: Arbeitslosigkeit

  • 4 Millionen, Dunkelziffer 10 Millionen

  • Gründe der Arbeitslosigkeit: Unkündbarkeit und der für eine freie Marktwirtschaft sehr starke Eingriff des Staates in die Wirtschaft


4 1 drei gro e st dte

4.1 Drei große Städte

4.1.1 Tokio


4 1 1 tokio

4.1.1 Tokio

  • liegt in der Kanto-Region im Osten der Insel Honshu

  • seit 1868 offizielle Hauptstadt Japans

  • die 23 Stadtbezirke haben 8.483.050 Einwohner (Volkszählung 2005)

  • im Ballungsgebiet leben 34.471.652 Menschen (2005)

  • ist die größte Metropolregion der Welt


4 1 1 tokio1

4.1.1 Tokio

  • Region ist das Finanz-, Industrie-, Handels- und Kulturzentrum Japans mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Theatern und Museen

  • ist Sitz der Universität der Vereinten Nationen


4 1 1 tokio2

4.1.1 Tokio


4 1 drei gro e st dte1

4.1 Drei große Städte

4.1.2 Osaka


4 1 2 osaka

4.1.2 Osaka

  • ist mit 2,6 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Japans

  • liegt im Westen der Hauptinsel Honshu

  • ca. 15 Mio. Einwohner im Ballungsgebiet Kansai

  • ist eine der größten Städte der Welt und Gegenpol zum Kanto-Gebiet um Tokio


4 1 2 osaka1

4.1.2 Osaka

  • ist traditionelles Handelszentrum, eines der wichtigsten Industriezentren und einer der bedeutendsten Häfen Japans

  • Stadtzentrum im Süden, nördliches Zentrum hat Geschäftscharakter


4 1 2 osaka2

4.1.2 Osaka


4 1 drei gro e st dte2

4.1 Drei große Städte

4.1.3 Kobe


4 1 3 kobe

4.1.3 Kobe

  • Großstadt mit 1,5 Mio. Einwohnern

  • liegt auf der Insel Honshu

  • hat einen der größten Seehäfen Japans

  • bildet mit Osaka, Kyoto und kleineren Städten das Herz der Kansai-Gegend


4 1 3 kobe1

4.1.3 Kobe


4 2 infrastrukturen

4.2 Infrastrukturen


4 2 infrastrukturen1

4.2 Infrastrukturen

  • Bahntrassen Japans haben eine Gesamtlänge von 23.577km -> entspricht Platz 14 (Stand 2004) der Weltrangliste

  • durch Linien der Japan Railway (JR), durch Privatbahnen, Überlandbusse und Fähren ist jedes Dorf und jede kleine Insel an das Netz angeschlossen

  • exzellente Nahverkehrsverbindungen in den Städten -> U-Bahnen in Tokio, Osaka und Kyoto u.a., Straßenbahnen in Hiroshima und Busse


4 2 infrastrukturen2

4.2 Infrastrukturen

  • in Japan besitzt die Landbevölkerung und die Mittelklasse ein Auto

  • zur Zulassung eines Kfz‘s ist ein Parkplatznachweis nötig -> 45 Mio. Autos sind zugelassen

  • im Straßenbild kaum Lkw‘s

  • das japanische mautpflichtige Autobahnnetz umfasst rund 7.000 Kilometer, weitere 2.000 sind in Planung

  • es herrscht Linksverkehr


4 2 infrastrukturen3

4.2 Infrastrukturen

  • gut mit Häfen und Flughäfen ausgestattet

  • sehr viel Küste und viele Orte selbst sind mit Bahnen und Kfz schlecht zu erreichen

  • sämtlicher internationaler Verkehr und Güteraustausch wird per Schiff oder Flugzeug abgewickelt


4 2 infrastrukturen4

4.2 Infrastrukturen

  • größte Flughäfen sind Tokio-Haneda, Tokio-Narita, Kansai International Airport und Central Japan International Airport

  • die letzten zwei der vier Flughäfen wurden auf künstlichen Inseln im Meer errichtet, bei Kitakyushu und bei Kobe sind weitere im Bau


Kansai international airport

Kansai International Airport


5 quellenangaben

5. Quellenangaben


5 quellenangaben1

5. Quellenangaben

  • Diercke Weltatlas (1992), 3. aktualisierte Aufl. Braunschweig: Westermann Schulbuchverlag GmbH.

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Japan

  • Duden 5, Das Fremdwörterbuch. 7. Aufl. Mannheim 2001. [CD-ROM].

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Regionen_Japans

  • http://www.oekosystem-erde.de/assets/images/platten.gif

  • http://www.schulnote.de/Tsunamis_1937_hausaufgabe_referat.html

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Pearl_Harbor

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Kanji

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Schrift#Hiragana

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Schrift#Katakana

  • http://www.suchmappe.de/amitabha-buddhismus.html

  • http://www.japanlink.de/ll/ll_religion_aum.shtml

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Tokio

  • http://de.wikipedia.org/wiki/%C5%8Csaka

  • http://de.wikipedia.org/wiki/K%C5%8Dbe


  • Login