kompetenzworkshop 23 mai 2012 kompetenz im bze sachsen anhalt
Download
Skip this Video
Download Presentation
Kompetenzworkshop 23. Mai 2012 Kompetenz im BZE Sachsen-Anhalt

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 11

Kompetenzworkshop 23. Mai 2012 Kompetenz im BZE Sachsen-Anhalt - PowerPoint PPT Presentation


  • 100 Views
  • Uploaded on

Flexible Learning im Handel II. Kompetenzworkshop 23. Mai 2012 Kompetenz im BZE Sachsen-Anhalt. Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt. Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds – gefördert.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Kompetenzworkshop 23. Mai 2012 Kompetenz im BZE Sachsen-Anhalt' - badu


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
kompetenzworkshop 23 mai 2012 kompetenz im bze sachsen anhalt

Flexible Learning im Handel II

Kompetenzworkshop 23. Mai 2012Kompetenz im BZE Sachsen-Anhalt

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds – gefördert.

1 kompetenzdefinition

Flexible Learning im Handel II

1. Kompetenzdefinition

Kompetenz

die Fähigkeit und Fertigkeit aber auch die Bereitschaft, sachgerecht ein Problem in einem bestimmten Fachgebiet/Lernfeld/Handlungsbereich zu lösen. Damit reduzieren wir Kompetenz nicht auf kognitive Fähigkeiten sondern sagen, dass Aspekte wie Motivation und Willen einer Person ebenfalls zu betrachten sind.

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

1 kompetenzdefinition1

Flexible Learning im Handel II

1. Kompetenzdefinition

4 Kompetenzbereiche

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

2 kompetenzentwicklung

Flexible Learning im Handel II

2. Kompetenzentwicklung

  • In der beruflichen Bildung im BZE allgemein innerhalb folgender Maßnahmen und Bildungsgänge:
  • Berufliche Erstausbildung (Verkäufer, Kaufmann etc.)
  • Weiterbildungsmaßnahmen (Seminare zum Verkaufstraining, zur Warenkunde, zur Kommunikation, zur Warenwirtschaft etc.)
  • Aufstiegsfortbildung (Handelsfachwirt, Handelsassistent)

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

2 kompetenzentwicklung1

Flexible Learning im Handel II

2. Kompetenzentwicklung

  • Innerhalb dieser Maßnahmen und Bildungsgänge konkret in folgenden Ausbildungsbereichen:
  • Tätigkeit in der Praxis in verschiedenen Abteilungen des Ausbildungsbetriebes
  • Lernen in der Berufsschule
  • BZE-Tag bei überbetrieblicher Ausbildung
  • Seminarblöcke bei Handelsfachwirten und Handelsassistenten
  • Teilnahme an Projekten oder Modellversuchen

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

2 kompetenzentwicklung2

Flexible Learning im Handel II

  • Innerhalb der Ausbildungsbereiche werden einzelne Kompetenzen (z.B. Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Fähigkeiten beim Kaufmännischen Rechnen ….) z.B. durch folgende Aktivitäten entwickelt:
  • Bei Handelsassistenten und Handelsfachwirten z.B. durch: Selbststudium, Fachseminare, Gruppenarbeit, Überbrückungs- aufgaben, Testaufgaben, Rechercheaufträge etc.
  • In der überbetrieblichen Erstausbildung z.B. durch: Bearbeitung konkreter Aufgabenstellungen in einem Fachgebiet, Gesundheitstag, Fachexkursion, kleine Projektaufträge, Erstellen eines Marktchecks, Schaufenstergestaltung, Kassentraining, Üben von Verkaufsgesprächen, Warenpräsentation, Kommunikationstraining, Umgang mit Respekt, Besuch im Bundestag, Gerichtsverhandlung, Straßenkreuze
  • aber auch durch Informelles Lernen oder autodidaktisch

2. Kompetenzentwicklung

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

3 kompetenzerfassung

Flexible Learning im Handel II

3. Kompetenzerfassung

Kompetenz = komplexes Konstrukt unterschiedlicher, schwer voneinander abgrenzbarer Kompetenzbereiche – zahlreiche personale Aspekte (personale Werkzeuge und personale Disposition)

Messung von Kompetenzen schwierig

Messungen können sich immer nur auf konkrete Elemente, wie z.B. Teamfähigkeit, Toleranz, Konfliktfähigkeit, Lernbereitschaft beziehen.

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

3 kompetenzerfassung1

Flexible Learning im Handel II

LAC = Lern Assessment Center zur Messung von Kompetenzen im BZE

Modellversuch „Zusatzqualifikation in KMU des Einzelhandels (1998-2001)

Landesmodellversuch „Zusatzqualifikation für leistungsstärkere Auszubildende im Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel (2000-2003)

Modellversuch „Unterstützung der KMU bei der Umsetzung der neuen gestaltungsoffenen Ausbildung“ (Neuordnung, 2003-2007)

In der überbetrieblichen Erstausbildung erfolgte der Einsatz von LAC zur Messung von Kompetenzen und deren Entwicklung seit September 2002.

3. Kompetenzerfassung

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

3 kompetenzerfassung beispiel lac

Flexible Learning im Handel II

1. LAC zu Beginn der AusbildungZiel: Messen der vorhandenen Kompetenzen der Azubis zu Beginn d. Ausbildung

Ablauf des LAC: - Kurzpräsentation der Teilnehmer zu ihrer Person, - Gruppendiskussion zu vorgegebenem Thema (z.B. Filmthema) - Mathetest - Deutschtest - Turmbauspiel, Seenotübung, - SelbstbeurteilungKompetenzen im Fokus: Teamfähigkeit, Toleranz, Konfliktfähigkeit, Lernbereitschaft, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Mathekenntnisse, Deutschkenntnisse, Sprachliche Fähigkeiten, also Kompetenzen aus allen 4 Kompetenzbereichen. (Beurteilung durch mind. 3 Beobachter)

Ergebnisverwertung: Förderplan für jeden Auszubildenden,

3. Kompetenzerfassung – Beispiel LAC

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

3 kompetenzerfassung weitere methoden

Flexible Learning im Handel II

3. Kompetenzerfassung – Weitere Methoden

2. LAC zum Ende des 1. Ausbildungsjahres

Ziel: Messen der Kompetenzentwicklung der Azubis im 1. Ausbildungsjahr

Beurteilungsbogen aus der Praxis - bezogen auf die Ausbildungsinhalte - Wahlqualifikationsbaustein:

1. Servicebereich Kasse: Kundengespräch im Kassenbereich

2. Warenannahme: Warenpräsentation

3. Beratung und Verkauf: Führen eines Verkaufsgespräches

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

vielen dank

Flexible Learning im Handel II

Vielen Dank.

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

Lange Str. 32

06449 Aschersleben, OT neu Königsaue

Joachim Hofmann, Claudia Wernicke

Tel.: 034741 / 97-0

[email protected]

www.bze-sachsen-anhalt.de

Bildungszentrum des Einzelhandels Sachsen-Anhalt

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds – gefördert.

ad