Leitsymptom:
Download
1 / 56

Leitsymptom: Dyspnoe, Husten, Auswurf, Hämoptysen - PowerPoint PPT Presentation


  • 279 Views
  • Uploaded on

Leitsymptom: Dyspnoe, Husten, Auswurf, Hämoptysen. Stefan Kluge Klinik für Intensivmedizin Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf. Allgemeine Symptome von Atemwegserkrankungen. Dyspnoe (Thoraxschmerz) Husten Auswurf Hämoptysen. Allgemeine Symptome von Atemwegserkrankungen.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Leitsymptom: Dyspnoe, Husten, Auswurf, Hämoptysen' - badru


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Leitsymptom:

Dyspnoe, Husten, Auswurf, Hämoptysen

Stefan Kluge

Klinik für Intensivmedizin

Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf


Allgemeine symptome von atemwegserkrankungen
Allgemeine Symptome von Atemwegserkrankungen

  • Dyspnoe

  • (Thoraxschmerz)

  • Husten

  • Auswurf

  • Hämoptysen




Definition der dyspnoe
Definition der Dyspnoe

  • Dyspnoe ist das subjektive Gefühl einer erschwerten Atmung, das in ausgeprägtem Zustand (bei Einsatz der Atemhilfsmuskulatur) als Orthopnoe bezeichnet wird.


PaCO2

Motoneurone

Alveolärer Unterdruck

Atemzentrum

Atemmuskulatur

Ventilation

= 35-45

mm Hg


PaCO2

Motoneurone

Alveolärer Unterdruck

Atemzentrum

Atemmuskulatur

Ventilation

PaO2


Ursachen der dyspnoe
Ursachen der Dyspnoe

  • Pulmonal

  • Kardial

  • Extrathorakal


Pulmonale ursachen der dyspnoe
Pulmonale Ursachen der Dyspnoe

  • Akute Bronchitis

  • COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

  • Asthma bronchiale

  • Lungenemphysem

  • Pneumonie

  • Pneumothorax, Pleuraerguss

  • Bronchialkarzinom

  • Lungenfibrose

  • Lungenembolie

  • etc.


Kardiale ursachen der dyspnoe
Kardiale Ursachen der Dyspnoe

  • Links- oder Rechtsherzinsuffizienz

  • Akuter Myokardinfarkt

  • Herzklappenerkrankungen

  • Herzmuskelerkrankungen

  • Septumdefekte

  • Herzbeutelerkrankungen


Extrathorakale ursachen der dyspnoe
Extrathorakale Ursachen der Dyspnoe

  • Hypoxie

  • Anämie

  • metabolische Azidose

  • Störungen im Bereich der Atemzentren

  • Fieber

  • Hyperthyreose

  • Adipositas

  • Pharmaka

  • emotionale Faktoren


Vorgehen beim Leitsymptom Dyspnoe

Patientenvorstellung


Epidemiologie pulmonal arterielle hypertonie
Epidemiologie Pulmonal arterielle Hypertonie

Inzidenz: 1-2 Erkrankungen / 1 Mio Einw./ Jahr

w / m ca. 2,6 : 1

Altersgipfel: w 20 – 30 J, m 30 – 40 J

familiäre Form: 10 – 30%

mediane Lebenserwartung 1990: 2,8 Jahre

Gaine SP, Rubin LJ. Lancet 1998;352:719-725

Elliott G et al. Chest 1995;108:973-977


Echokardiographie

  • Beurteilung von Morphologie und Funktion des re. Ventrikels

  • Abschätzen des systolischen PAP (Bernoulli-Gleichung)



Vorgehen beim Leitsymptom Dyspnoe

Diagnostisch:

  • Erstkontakt: evtl. Vitalgefährdung erkennen

  • Eigen- und Fremdanamnese


Einteilung nach dem zeitlichen ablauf
Einteilung nach dem zeitlichen Ablauf

  • Akut: Lungenembolie, Pneumothorax, Aspiration, Asthmaanfall, Larynx-Ödem, Lungenödem

  • Subakut: Pneumonie, Bronchialca.

  • Chronisch: COPD, Herzinsuffizienz, Emphysem, Lungenfibrose, Anämie, Adipositas


Anamnese

Differentialdiagnose Dyspnoe

Anamnese

  • Thoraxschmerz:

    Myokardinfarkt, Lungenembolie, Pneumothorax

  • Hyperventilation:

    Hyperventilationssyndrom (Parästhesien, Tetanie), Lungenembolie

  • Stridor:

    • inspiratorisch (obere Atemwege; Trachealstenose, Glottisödem, Fremdkörper)

    • exspiratorisch (untere Atemwege; Asthma bronchiale, COPD)


Vorgehen beim Leitsymptom Dyspnoe

Diagnostisch:

  • Erstkontakt: evtl. Vitalgefährdung erkennen

  • Eigen- und Fremdanamnese

  • Klinische Untersuchung


Klinische untersuchung

Differentialdiagnose Dyspnoe

Klinische Untersuchung

  • feuchte Rasselgeräusche:

    - Pneumonie, Linksherzinsuffizienz

  • basale Dämpfung:

    - Pleuraerguß

  • fehlendes eins. AG und hyperson. Klopfschall:

    - Pneumothorax

  • atemabhängiger Schmerz, Hautemphysem:

    - Pneumothorax

  • pathologischer Atemtypus:

    - Koma: zerebral oder metabolisch

  • periphere Ödeme bds:

    – Rechtsherzinsuffizienz

  • periphere Ödeme einseitig:

    – Lungenembolie

  • Zyanose:

    – schwere Hypoxämie, Shunt


Vorgehen beim Leitsymptom Dyspnoe

Diagnostisch:

  • Erstkontakt: evtl. Vitalgefährdung erkennen

  • Eigen- und Fremdanamnese

  • Klinische Untersuchung

  • Pulsoxymetrie, Herzfrequenz, RR, EKG

  • Venöser Zugang, BGA, Labor

  • Rö-Thorax?



Vorgehen beim Leitsymptom Dyspnoe

Therapeutisch:

  • ruhige Umgebung schaffen

  • OK-Hochlagerung

  • Patienten beruhigen, evtl. sedieren

  • Sauerstoffgabe

  • ggf. medikamentöse Erstmaßnahmen

  • ggf. NIV oder invasive Beatmung



Differentialdiagnose husten
Differentialdiagnose Husten

  • Akuter Husten

  • Chronischer Husten (> 8 Wochen)


Akuter husten
Akuter Husten

  • Fremdkörper

  • Laryngitis/Tracheitis/Bronchitis

  • Pneumonie

  • Pneumothorax

  • Lungenembolie

  • Asthma


Chronischer husten
Chronischer Husten

  • Asthma/COPD

  • Bronchial-CA

  • Lungengerüsterkrankungen

  • Tuberkulose, Pertussis

  • Gastroösophagealer Reflux

  • Herzinsuffizienz

  • Medikamente (ACE Hemmer)



Husten mit auswurf produktiver husten
Husten mit Auswurf = produktiver Husten

  • Bronchitis – Pneumonie

  • Bronchiektasen

  • Chronische Bronchitis

Definition (COPD):

Eine chronische Bronchitis ist dann anzunehmen, wenn bei einem Patienten in 2 aufeinander folgenden Jahren während mindestens 3 aufeinander folgenden Monaten pro Jahr Husten + Auswurf bestanden.





Zukünftige Entwicklung der COPD

Murray CJL, Lopez AD (1997) Lancet 349:1269-1276.

- Mortalitätsentwicklung weltweit-

Erkrankungen 1990

Erkrankungen 2020

1. Herzkranzgefäßerkrankungen

1. Herzkranzgefäßerkrankungen

2. Schlaganfall

2. Schlaganfall

3. Lungenentzündung

3. COPD

4. Durchfallerkrankungen

4. Lungenentzündung

5. Säuglingssterblichkeit

5. Lungenkrebs

6. COPD

6. Verkehrsunfall

7. Tuberkulose

7. Tuberkulose

8. Masern

8. Magenkrebs

9. Verkehrsunfall

9. HIV/AIDS

10. Lungenkrebs

10. Selbstmord


Akuter asthmaanfall exacerbierte copd
Akuter Asthmaanfall / exacerbierte COPD

  • Befund: Spastik, Giemen, Brummen, exspiratorischer Stridor, ggf. silent lung, Atemhilfsmuskulatur, Tachykardie; Asthma/COPD bekannt?, Allergene?, Infekt?

  • Kurzwirksame ß2-Sympathomimetika und oder Anticholinergika (z. B. Berotec, Sultanol + Atrovent)

  • Corticoide i.v., z. B. 100 mg Prednisolon (SoluDecortinH)

  • Antibiotika?

  • Nichtinvasive Beatmung!



Leitsymptome der pneumonie
Leitsymptome der Pneumonie

  • Fieber

  • Husten und Auswurf

  • Dyspnoe

  • Thoraxschmerz


Diagnostik der pneumonie
Diagnostik der Pneumonie

  • Anamnese/ Untersuchung

  • Rö-Thorax

  • Mikrobiologie

    - Sputum, BAL, Bürste, Biopsie



Akute linksherzinsuffizienz lungen dem
Akute Linksherzinsuffizienz / Lungenödem

  • Ursachen: chron. Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Tachykardie, Bradykardie, hypertensive Krise, Klappenfehler, Herzmuskelerkrankung, Anämie, ...

  • Befund:

    • bei Vorwärtsversagen (low output): allgemeine Schwäche, Verwirrtheit

    • bei Rückwärtsversagen: Orthopnoe, Asthma cardiale, Lungenödem, schaumiger Auswurf, feuchte RG



Definitionen
Definitionen

  • Pneumothorax: Luft im Pleuraspalt

  • Hydrothorax (Pleuraerguss): Flüssigkeit im Pleuraspalt

  • Hämatothorax: Blut im Pleuraspalt

  • Chylothorax: Lymphe im Pleuraspalt


Anlage einer thoraxdrainage

Pneumothorax

Anlage einer Thoraxdrainage



Ekg befunde
EKG-Befunde

Normales EKG

EKG bei Lungenembolie



Lungenembolie
Lungenembolie

  • Anamnese / Befund:

    • Immobilität, frühere Thrombosen / Lungenembolien, Adipositas, Malignome, Schwangerschaft, Hormontherapie, Herzinsuffizienz, forcierte Diurese, Gerinnungsstörung

    • Akut einsetzende Dyspnoe, Thoraxschmerz bes. bei Inspiration, Tachykardie, Husten, Halsvenenstauung, Angst, Beklemmung, ggf. Schweißausbruch und Schock, EKG in 50 % typ. verändert (SIQIII, RSB), ggf. nur geringer Sättigungsanstieg unter Sauerstoff



Definition und klassifikation
Definition und Klassifikation

Hämoptysen bezeichnet jede Form von Blutungen aus dem Respirationstrakt (auch geringe Blutungen, z.B. in fadenförmiger Konsistenz oder Beimengungen zu bereits vorhandenem Auswurf)

Hämoptoe bezeichnet das massive Abhusten reinen Blutes (> 300 ml/d, bzw. akut > 100-150 ml), Mortalität 30-50%


Differentialdiagnose h moptysen
Differentialdiagnose Hämoptysen

  • Bronchial CA Metastasen

  • Pneumonien

    • auch Tuberkulose

  • Bronchiektasen

  • Lungenembolie

  • Fistelbildung

  • Vaskulitiden

    • Goodpasture Syndrome

    • Lupus Pneumonitis

    • Wegener´sche Granulomatose

  • Gefäßmalformationen