psychodynamische und tiefenpsychologische psychotherapie
Download
Skip this Video
Download Presentation
Psychodynamische und tiefenpsychologische Psychotherapie

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 24

Psychodynamische und tiefenpsychologische Psychotherapie - PowerPoint PPT Presentation


  • 462 Views
  • Uploaded on

Psychodynamische und tiefenpsychologische Psychotherapie. Vorlesung PD Dr. med. Reinhard Lindner. Definition Psychotherapie. Was wird behandelt? Verhaltensstörungen und Leidenszustände Wie wird behandelt? Durch miteinander Reden und manchmal durch averbale Interaktion

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Psychodynamische und tiefenpsychologische Psychotherapie' - bachyen


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
definition psychotherapie
Definition Psychotherapie
  • Was wird behandelt? Verhaltensstörungen und Leidenszustände
  • Wie wird behandelt? Durch miteinander Reden und manchmal durch averbale Interaktion
  • Die Interventionen des Therapeuten sind theoriegeleitet
  • Wirkfaktoren: Die therapeutische Beziehung
definition was ist psychoanalyse
DefinitionWas ist Psychoanalyse?
  • Eine Wissenschaft
  • Eine spezifische Behandlungsform der psychodynamischen Psychotherapie
definition was ist psychodynamische psychotherapie
DefinitionWas ist psychodynamische Psychotherapie?

Psychotherapieverfahren, die sich an den Erkenntnissen und Prinzipien der Psychoanalyse orientieren:

  • Psychoanalytisches Standardverfahren
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
    • Einzeltherapie im Sitzen, 50 Minuten, 1-2x/Woche
    • Gruppentherapie
    • Stationäre Psychotherapie
    • Verschiedene alters- und symptomspezifische Verfahren
definition was ist psychoanalyse5
DefinitionWas ist Psychoanalyse?

Eine „Wissenschaft zwischen den Wissenschaften“ (Modell 1984)

Naturwissenschaften

Geisteswissenschaften

Psychoanalyse

Sozialwissenschaften

psychoanalyse und naturwissenschaften
Psychoanalyse und Naturwissenschaften

Naturwissenschaften

Psychoanalyse

„Wir stehen vor der faszinierenden Möglichkeit, mit weiter verbesserter Auflösung von Brain-Imaging-Methoden diese nicht nur zur Diagnostik diverser psychischer Erkrankungen einzusetzen, sondern auch zur Erfolgskontrolle bei Psychotherapien“

Eric Kandel 1996, S. 711

Nobelpreisträger Medizin 2000

psychoanalyse und geisteswissenschaften
Psychoanalyse und Geisteswissenschaften

Psychoanalyse

Geisteswissenschaften

„Die Hermeneutik ... ist eine begründende Theorie für die Psychoanalyse, insoweit sich diese mit dem Verständnis von mündlicher Sprache in der analytischen Situation beschäftigt. Es ist eine fachspezifische psychoanalytische Hermeneutik denkbar und vorhanden, die sich von traditioneller theologischer und juristischer Hermeneutik unterscheidet.“

Hartmut Raguse 1998, S. 670

Theologe und Psychoanalytiker

psychoanalyse und sozialwissenschaften
Psychoanalyse und Sozialwissenschaften

„In anderen Worten, wir versuchten, Methoden der traditionellen Sozialpsychologie in den Dienst von Theorien aus der neueren dynamischen Charakterlehre zu stellen und bei diesem Versuch „tiefenpsychologische“ Phänomene den statistischen Verfahren zugänglicher und quantitative Erhebungen von Attitüden und Meinungen psychologisch sinnvoller zu machen.“

Theodor W. Adorno, „Studien zum autoritären Charakter“ 1950, S. 16

Psychoanalyse

Sozialwissenschaften

freud und seine sch ler
Freud und seine Schüler
  • Sigmund Freud
  • Direkte Schüler (Wien)
    • Jung, Adler, Abraham, Rank, Reik, Reich
    • Ferenczi, Fenichel
    • Klein, Anna Freud
  • „Enkel“ (London, USA)
    • Winnicott, Hartmann, Kohut, Bion
  • „Urenkel“
    • Kernberg, Segal, Fonagy
grundannahmen der psychoanalyse
Grundannahmen der Psychoanalyse
  • Das Unbewusste
  • Theorien von der Struktur der Psyche
  • Übertragung und Gegenübertragung
  • Die psychotherapeutische Haltung
grundannahmen der psychoanalyse das unbewusste ubw
Grundannahmen der PsychoanalyseDas Unbewusste (Ubw)
  • Erstes topisches System der Psyche: Unbewusst - Vorbewusst - Bewusst
  • Das Ubw wird von verdrängten Inhalten gebildet, die aufgrund von Verdrängung nicht mehr erinnert werden
  • Inhalte des Ubw sind Ergebnisse der Aktivitäten der Triebe (Liebe, Aggression), die verdrängt wurden
grundannahmen der psychoanalyse theorien der psychischen struktur
Grundannahmen der PsychoanalyseTheorien der psychischen Struktur
  • Ich/Es/Über-Ich
  • Todestrieb/Lebenstrieb
  • Objektbeziehungstheorien
grundannahmen der psychoanalyse theorien der psychischen struktur ich es ber ich
Grundannahmen der PsychoanalyseTheorien der psychischen StrukturIch/Es/Über-Ich
  • Über-Ich: Internalisierte (elterliche/gesellschaftliche) Erwartungen, Ansprüche, Verbote
  • Ich: Vermittler zwischen Anforderungen und Triebwünschen, Träger der Abwehr
  • Es: Triebpol der Persönlichkeit
grundannahmen der psychoanalyse theorien der psychischen struktur todestrieb lebenstrieb
Grundannahmen der PsychoanalyseTheorien der psychischen StrukturTodestrieb/Lebenstrieb
  • Todestrieb(e): Kategorie von Trieben, die nach der vollständigen Aufhebung der Spannung streben, d.h. danach, das Lebewesen in den anorganischen Zustand zurückzuführen. (Aggressions- und Destruktionstrieb)
  • Lebenstriebe, „Eros“: streben danach, immer größere Einheiten zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Sexualtrieb, Selbsterhaltungstrieb
grundannahmen der psychoanalyse theorien der psychischen struktur objektbeziehungstheorien
Grundannahmen der PsychoanalyseTheorien der psychischen StrukturObjektbeziehungstheorien
  • Mehrpersonenpsychologie:
    • Selbst
    • Objekte
  • Die psychische Entwicklung führt zu einer „Differenzierung“ (Unterscheidung) und „Integration“ (Ausgestaltung) von
    • Selbst(repräsentanzen) und
    • Objekt(repräsentanzen)
grundannahmen der psychoanalyse bertragung gegen bertragung
Grundannahmen der PsychoanalyseÜbertragung/Gegenübertragung
  • Zentrales Paradigma der Psychoanalyse:
  • Übertragung: unbewusste Wünsche an frühere bedeutsame Personen des Lebens werden im Rahmen aktueller, realer Beziehungen reinszeniert und wieder erlebt
  • Gegenübertragung: Gesamtheit der unbewussten Reaktionen des Therapeuten auf die Person des Patienten und besonders auf dessen Übertragung
grundannahmen der psychoanalyse therapeutische haltung empathie und distanzierung
Grundannahmen der PsychoanalyseTherapeutische Haltung: Empathie und Distanzierung
  • Die Therapeutische Haltung ist geprägt, sowohl von der
    • empathischen Einfühlung in das Erleben des Patienten als auch
    • der distanzierenden Objektivierung
slide18
Unterschied zwischen medizinisch-diagnostischer und psychotherapeutischer Grundhaltung(Küchenhoff, Klemperer 2000)
praktische bung bitte unterhalten sie sich mit ihrem nachbarn ber folgende frage zeit 3 minuten
Praktische ÜbungBitte unterhalten Sie sich mit Ihrem Nachbarn über folgende Frage (Zeit: 3 Minuten)
  • Gruppe 1 „Das Unbewusste“
    • Wo haben Sie schon mal eine Freud´sche Fehlleistung gemacht?
  • Gruppe 2 „Die psychische Struktur“
    • Finden Sie ein Beispiel für einen intrapsychischen Konflikt in Ihnen.
  • Gruppe 3 „Übertragung und Gegenübertragung“
    • Wo haben Sie vor kurzem mit einer Person ein Gefühl erlebt, das sie eigentlich mit Mutter oder Vater in Ihrer Kindheit erlebten, wobei dies aktuell nicht realitätsangemessen war?
  • Gruppe 4 „Die psychotherapeutische Grundhaltung“
    • Wie können Sie eine Gesprächsatmosphäre schaffen, in der Ihr Gesprächspartner offen reden kann.
slide20
Modelle psychodynamischer Psychotherapie in der PsychiatrieIndikationen zu psychodynamischen Psychotherapien
  • Für alle psychischen Erkrankungen als wirkungsvoll anerkannt
  • Die Indikation hängt ab von
    • Patientenvariablen: z.B. kann der Patient eine Psychoanalyse/Psychotherapie durchhalten? Was wird er mit den Therapeuten in der Therapie erleben? Welche psychische Struktur hat er?
    • Therapeutenvariablen: z.B. Versteht der Therapeut etwas vom Problem des Patienten? Will der Therapeut sich auf den Patienten einlassen? Kann er die notwendige Zeit mit dem Patienten verbringen?
modelle psychodynamischer psychotherapie in der psychiatrie
Modelle psychodynamischer Psychotherapie in der Psychiatrie
  • Modell: “Psychoanalytische Psychiatrie” - alle Patienten (nur) psychodynamisch verstehen
  • Modell: “Modul psychodynamisches Verständnis in der Psychiatrie” - Additiv, Psychodynamik als eine (zusätzliche) Verstehensebene
  • Interaktives Modell: Psychoanalyse und Psychiatrie” - einander wechselseitig beeinflussende Ebenen des Verstehens und Behandelns von Patienten
interaktives modell grundprinzipien der therapeutischen haltung
Interaktives Modell: Grundprinzipien der therapeutischen Haltung
  • Beziehungsorientiert mit empathischer Einstellung
  • Das Team als Übertragungsfeld, das gemäß der vorherrschenden Muster der Objektbeziehungen vom Patienten “behandelt” wird
  • Selbstreflektion der Institution: institutionalisierte Abwehr
  • Notfall/Krise/Suizidalität
zusammenfassung
Zusammenfassung
  • Psychodynamische Psychotherapien basieren auf den Theorien der Psychoanalyse
  • „Der Mensch ist nicht Herr im eigenen Haus“ - Das Unbewusste
  • „Der Mensch ist ein konflikthaftes Wesen“ - Die psychische Struktur
  • „Wir wiederholen im Leben die Beziehungsmuster unserer Kindheit“ - Übertragung und Gegenübertragung
  • Die Psychotherapie ist die zentrale Behandlungstechnik der Psychiatrie
ad