2050 perspektiven der eu energiepolitik
Download
1 / 10

2050 Perspektiven der EU Energiepolitik - PowerPoint PPT Presentation


  • 73 Views
  • Uploaded on

2050 Perspektiven der EU Energiepolitik. 5. Nordeuropäisches Energieforum, Kiel, 28. Oktober 2011. Energieverbrauch ist Grundlage von Wohlstand. Beispiel: Nord- und S üdk orea. Europäische Energiepolitik: Hauptziele 1. Nachhaltigkeit 2. Versorgungssicherheit 3. Wettbewerbssicherheit

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' 2050 Perspektiven der EU Energiepolitik' - ariane


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
2050 perspektiven der eu energiepolitik

2050 Perspektiven der EU Energiepolitik

5. Nordeuropäisches Energieforum, Kiel, 28. Oktober 2011


Energieverbrauch ist grundlage von wohlstand
Energieverbrauch ist Grundlage von Wohlstand

Beispiel: Nord- und Südkorea


  • Europäische Energiepolitik:

    • Hauptziele

      1. Nachhaltigkeit

      2. Versorgungssicherheit

      3. Wettbewerbssicherheit

    • Aktuelle Probleme

    • Wege zu machbaren Lösungen ( Energy Road Map 2050)


2005 11 wesentliche exogene nderungen
2005-11: Wesentliche exogene Änderungen

  • Geänderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen - Finanzkrise:

    • Weniger Emissionen, niedriger CO2 Preis

    • Schwieriges Investitionsklima

    • Billigeres Öl  geringer Energiesparanreiz

  • Geringe Aussicht auf globales CO2-Abkommen

  • Globaler Wettbewerb bei Entwicklung neuer Energietechnologien und beim Zugang zu Rohstoffen


Einsch tzung des e nergiespezifischen status 2011
Einschätzung des energiespezifischen Status 2011

  • Versorgungssicherheit:

    • Diversifikationsstrategie war/ist richtig

  • Energiemix nicht mehr rein national:

    • Mehr Erneuerbare  mehr Gas

  • Nationale Energieeffizienzmaßnahmen bislang nicht sehr effektiv

  • Geringe öffentliche Akzeptanz für fast alle Großinvestitionen:

    • Infrastruktur (Netz, CCS, ...), Kohle, Erneuerbare, Nuklear

  • Wirtschaftlichkeit:

    • Weniger öffentliches Geld für Infrastruktur vorhanden ('Super Smart Grids' (EE), CCS, ...)

  • Klimaziele:

    • Ziele bleiben gültig, Maßnahmen müssen aber Wirtschaftlichkeit stärker berücksichtigen


Energy roadmap 2050
Energy Roadmap 2050

  • Warum? Zur Steigerung der Vorhersagbarkeit und damit Reduktion von Unsicherheiten für potentielle Investoren

  • Weder “Prognose” noch Vorschrift, sondern Erkundung möglicher “Zukünfte” des EU Energiesystems

  • Betrachtung des EU Energiesystems als eine Gesamtheit

  • Basis für Schlußfolgerungen im Hinblick auf erforderliche politische Maßnahmen jetzt und in den nächsten Jahren

  • Zur Diskussion mit Mitgliedsländern und Interessensträgern


Energy roadmap 2050 7 szenarien
Energy Roadmap 2050 – 7 Szenarien

Basis: Reduktion der Treibhausgasemissionen um 80-95% versus 1990 bis 2050 (Council, 10/2009)

(1) Business as usual (ENER, MOVE, CLIMA):

(2) Current Policy Initiatives

(3) High Energy Efficiency

(4) Diversified Supply Technologies

(5) High Renewables

(6) Delayed CCS

(7) Low Nuclear


Co 2 armer strommix bis 2050 m glichkeiten

CO2-armer Strommix bis 2050 - Möglichkeiten

  • "Kurze Brücke":

    • Überwiegend (≥80 %) auf Basis von EE.

    • Konventionelle Kraftwerke im Wesentlichen als Reserve.

  • "Lange Brücke":

    • Länder- und regionalspezifischer Mix aus Erneuerbaren, Kernenergie, Gas- & Kohle-Kraftwerken mit CCS.


Schlu folgerungen
Schlußfolgerungen

  • Hauptaugenmerk auf

  • Energieeffizienz

  • Dekarbonisierung:

    • Zukünftige CO2-Einsparung beruht zumindest mittelfristig auf konventionellen Kraftwerken, d.h.:

      • verbesserten fossilbefeuerten Kraftwerken, und/oder

      • Kernkraftwerken mit höchsten Sicherheitsstandards

    • Aber: Grosse CCS-Unsicherheiten (technisch, finanziell, Akzeptanz).

    • Daher: Wichtigkeit des Beitrags erprobter CO2-armer Technologien mit Grundlastfähigkeit, z.B. Kernenergie.


Weitere schritte roadmap
Weitere Schritte – Roadmap

  • Annahme durch die Kommission geplant für 13. Dezember 2011

  • Priorität der dänischen Präsidentschaft 1.Halbjahr 2012, Schlußfolgerungen des Rates für Mai geplant

  • Laufende Diskussionen mit Interessensträgern in den verschiedenen Gremien

    http://ec.europa.eu/energy/strategies/2011/roadmap_2050_en.htm


ad