slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Luft- und Raumfahrtprofile an Schulen in Bremen

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 10

Luft- und Raumfahrtprofile an Schulen in Bremen - PowerPoint PPT Presentation


  • 98 Views
  • Uploaded on

Luft- und Raumfahrtprofile an Schulen in Bremen. Standorte der Luft-und Raumfahrtprofile in Bremen. Standorte:. Gym Vegesack Öffentliche Schule. Gymnasium Vegesack Ökumenisches Gymnasium (Privatschule) Technisches Bildungszentrum. TBZ- Mitte Berufliches Gymnasium. Ökumen. Gym

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Luft- und Raumfahrtprofile an Schulen in Bremen' - arawn


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
standorte

Standorte der Luft-und Raumfahrtprofile in Bremen

Standorte:

Gym Vegesack

Öffentliche Schule

  • Gymnasium Vegesack
  • Ökumenisches Gymnasium (Privatschule)
  • Technisches Bildungszentrum

TBZ-

Mitte

Berufliches Gymnasium

Ökumen. Gym

Private Schule

Hartmut Böhme (24-6Böh)

organisation des luft und raumfahrtprofils am gymnasium vegesack
Organisation des Luft- und Raumfahrtprofils am Gymnasium Vegesack
  • Beginn Schuljahr 2006/2007
  • Leistungskurse Mathematik und Leistungskurs Physik
    • Physik der Luft- und Raumfahrttechnik
    • Mathematische Modellbildung
  • Grundkurs Englisch mit Schwerpunkt techn. Englisch
    • Projektpräsentation engl. Sprache
  • Grundkurs Wirtschaft mit VWL- und BWL-Anteilen
  • An einem Tag in der Woche Unterricht außerhalb von Schule am Institut für Aerospace-Technologie an der Hochschule Bremen
  • Berufspraktika, Segelfliegen

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

besonderheiten des luft und raumfahrtprofils am gymnasium vegesack
Besonderheiten des Luft- und Raumfahrtprofils am Gymnasium Vegesack
  • Aufnahme nach Leistung:
    • Durchschnitt der Kernfächer + Physik in Klasse 9
    • Aufnahme nach Leistung bisher in jedem Jahr notwendig, da Anwahl größer als Kapazität (28 SuS)
    • Auch Schüler aus der Innenstadt wählen das Profil
  • Die Hochschule hat Kontakte zu folgenden Unternehmen hergestellt:
    • EADS, Airbus, Airport Bremen, DFS, OHB
      • Viele interessante Praktikumsplätze

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

organisation des luft und raumfahrtprofils am kumenischen gymnasium zu bremen
Organisation des Luft-und Raumfahrtprofils am Ökumenischen Gymnasium zu Bremen

Einführungsphase (1 Jahr)

  • Zusatzstunde in Physik zu Themen aus Luft und Raumfahrt (LuR)
  • Zusatzstunde in Englisch: Technisches Englisch
  • Projektarbeit zu Themen aus LuR in Zusammenarbeit mit dem Institut für Aerospace- Technologie an der Hochschule Bremen
  • Berufspraktikum

Hauptphase (2 Jahre)

  • Seminararbeit zu selbstgewähltem Thema in Zusammenarbeit mit dem Institut für Aerospace- Technologie an der Hochschule Bremen
  • Themen: Satelliten, Raketen, Windkanalversuche zu Aerodynamik, Computersimulation von Strömungseigenschaften u. a.

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

organisation des luft und raumfahrtprofils am beruflichen gymnasium im tbz mitte
Organisation des Luft-und Raumfahrtprofils am Beruflichen Gymnasium im TBZ-Mitte

Das Fachprofil Technik  bietet

  • einen praxisorientierten Unterricht   
  • führt zur allgemeinen Hochschulreife   
  • hat einen ausgeprägten technischen Schwerpunkt mit den Profilen
    • Informationstechnik,Mechatronik oder 
    • Luft- und Raumfahrttechnik

Besonderheit:

Das Berufliche Gymnasium Technik ebnet gleichzeitig den Weg zu

  • einem Studium an Universität/Hochschule oder
  • zu einer Berufsausbildung

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

f r alle luft und raumfahrtprofile gilt
Für alle Luft-und Raumfahrtprofile gilt:

Fortbildung

  • Das Institut für Aerospace-Technologie (IAT) der Hochschule Bremen übernimmt die “Patenschaft“ der Kooperation für die Fortbildung der Oberstufenlehrer. 
  • Unterstützung der Deutschen Telekom Stiftung
    • Das Profil erfüllt die Kriterien der Junior-Ingenieur-Akademien,
    • Ziel es ist, Schülerinnen und Schüler praxisnahe Einblicke in die Ausbildung und Berufswelt von Ingenieuren zu bieten.
  • Senatorin für Bildung:Unterstützung mit zus. Stunden, die aber z. Zt. wg. der Sparzwänge gekürzt werden.

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

zuk nftige entwicklung der luft und raumfahrtprofile
Zukünftige Entwicklung der Luft-und Raumfahrtprofile
  • Beginn einer Kooperation mit Luft- und Raumfahrtprofilschulen der anderen Länder (Les Mureaux, Toulouse, Lüttich, etc.)
    • Kleine überschaubare gemeinsame Projekte
      • Bsp. Bau eines Roboters, der an die anderen Schulen verschickt wird und über das Internet gesteuert wird.
      • Konferenzschaltung bei der Projektpräsentation
      • Austausch von Praktikumsplätzen
      • Gleiches Thema für eine Projektwoche/ ein Projekt mit unterschiedlichen Aufträgen, die dann gemeinsam abgestimmt werden müssen
    • Prüfen ob Finanzierung über Comenius möglich ist

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

zuk nftige entwicklung der luft und raumfahrtprofile1
Zukünftige Entwicklung der Luft-und Raumfahrtprofile
  • Stärkung des naturwissenschaftlichen-technischen Unterrichts in den Schulen durch:
    • Bildung eines Gremiums aus den Bildungsbehörden/Bildungsministerien der Mitglieder des Ariane Städtebundes mit der Zielrichtung:
      • Förderung zur Bildung eines Netzwerkes von Schulen, Hochschulen und Unternehmen der Luft- und Raumfahrttechnik /-profile.
      • Förderung schulübergreifender Projekte
        • Unterstützung durch ESA-Ministerrat ist zu prüfen

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

anregungen f r zuk nftige treffen
Anregungen für zukünftige Treffen

Gemeinsames Treffen mit Schulleitung und Lehrerinnen und Lehrer.

  • Vorstellung von Best Practice Beispielen aus dem Unterricht der Schulen
  • Verabredungen über gemeinsame Versuche, Themen oder Projekte (s. Liste aus Toulouse)
  • Vorstellung des Comenius-Programmes
    • Gemeinsame Formulierung eines Comenius- Antrages für Fördermittel der EU
  • Prüfung ob auch jeweils 2-3 Schülerinnen Projektergebnisse vorstellen können
  • Vorstellen der REVA-Plattform
    • Verlinkungen mit den Schulhomepages herstellen
    • Standards für die Einstellung von Informationen festlegen

Hartmut Böhme (24-6 Böh)

ad