kommunalpolitik zukunftsf hig trotz leerer kassen
Download
Skip this Video
Download Presentation
Kommunalpolitik: Zukunftsfähig trotz leerer Kassen?

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 12

Kommunalpolitik: Zukunftsfähig trotz leerer Kassen? - PowerPoint PPT Presentation


  • 86 Views
  • Uploaded on

Kommunalpolitik: Zukunftsfähig trotz leerer Kassen?. Bettina Lisbach. Heinrich-Böll-Stiftung, 12.03.2010 in Stuttgart. KA: Doppelhaushalt 2009/10 RP genehmigt DHH nur mit Auflagen Haushaltskonsolidierungskonzept Defizit 2011: 100 Mio. Defizit bis 2013: 300 Mio.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Kommunalpolitik: Zukunftsfähig trotz leerer Kassen?' - antionette-frankie


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
kommunalpolitik zukunftsf hig trotz leerer kassen

Kommunalpolitik: Zukunftsfähig trotz leerer Kassen?

Bettina Lisbach

Heinrich-Böll-Stiftung, 12.03.2010 in Stuttgart

slide2
KA: Doppelhaushalt 2009/10
  • RP genehmigt DHH nur mit Auflagen
  • Haushaltskonsolidierungskonzept
  • Defizit 2011: 100 Mio.
  • Defizit bis 2013: 300 Mio.
  • Erholung frühestens ab 2013
slide3
Investitionen
  • Schulen: 24 Mio. im DHH
  • Kinderbetreuung: 14 Mio.
  • Sanierungsstau!
  • Vorhaben:U-Strab / Kombilösung ca. 600 Mio.Fußballstadion 50 – 120 Mio. (verschoben)
slide4
Laufende Kosten
  • Defizit Messe 13 Mio./a
  • Defizit Freizeitbad ca. 3,5 Mio./a
  • ZKM/Staatstheater: zusammen 27 Mio./a
  • Regionalflughafen 1,3 Mio./a
  • ab 2015 U-Strab / Kombilösung: ca. 20 Mio./a
slide5
Schulden
  • Kämmereibereich: 160 Mio.
  • Bis 2009 stabil
  • 2010 ff: Sehr hohe Neuverschuldung
  • Städtische GmbHs: 770 Mio.
  • 2010 ff: Kredit finanzierte Großvorhaben von mehreren Hundert Mio. Euro
slide6
Hausgemachte Fehlentwicklungen
  • „Altlasten“ aus Eingemeindungsverträgen
  • Hohes Anspruchsdenken (Klientelpolitik)
  • Sanierungsstau hohe Energiekosten!
  • Schönrechnen defizitärer Projekte
  • Großprojekte mithohen Folgekosten  Messe, Freizeitbad, Kombilösung…
slide7
Stadt, Land, Bund
  • Bund- Sinkende Zuschüsse Sozialausgaben (- 3 Mio./a) - Wachstumsbeschleunigungsgesetz (- 9 Mio./a) - Sinkende Steuereinnahmen
  • Rückzug des Landes aus Kernaufgaben  Verwaltungsreform, Polizei, ÖPNV, Bildung
  • Zusätzliche Aufgaben für Kommunen Kinderbetreuung, Schulsozialarbeit, Sicherheit im öff. Raum….
slide8
Aktuelle Beschlusslage in Karlsruhe
  • Haushaltssperre (15 Mio.)
  • Erhöhung Grundsteuer, Vergnügungssteuer u. a.
  • Organisationsuntersuchung Ämter
  • Evaluation d. freiwilligen Leistungen
  • Bündelung von Aufgaben unter Einbeziehung GmbHs
  • Konkrete Einsparvorschläge
slide9
Zukunftsfähig haushalten
  • Prioritäten setzen
  • Nicht sparen an Bildung,Sozialausgaben, Ehrenamt
  • Klimaschutz voranbringen(Bsp. Klimaschutzfonds)
  • Hohe Zuschüsse und Subventionen gezielt abbauen (Bsp. Regionalflughafen)
  • Strukturelle Veränderungen angehen (Bsp. Messe)
slide10
Transparenz und Bürgernähe
  • Öffentliche Diskussion suchen BürgerInnenhaushalt
  • Ausgewogenheit über alle Stadtteile
  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit
  • Schwerpunkte statt Rasenmäher
slide11
Ausblick
  • Lage ernst, aber nicht aussichtslos
  • Handlungsoptionen aufzeigen
  • Langfristige, strukturelle Änderungen angehen
  • Verwaltung, BürgerInnen, freie Wirtschaft einbeziehen
  • Grünes Profil - auch beim Sparen!