lokale und globale netzwerke
Download
Skip this Video
Download Presentation
Lokale und globale Netzwerke

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 29

Lokale und globale Netzwerke - PowerPoint PPT Presentation


  • 96 Views
  • Uploaded on

Lokale und globale Netzwerke. Adressierung. Warum Adressen?. Verschickt ein PC in einem Netz Daten, so werden diese stets mit einer Absender- und einer Empfängeradresse versehen. Warum Adressen?.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Lokale und globale Netzwerke' - anthony-hopkins


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
warum adressen
Warum Adressen?
  • Verschickt ein PC in einem Netz Daten, so werden diese stets mit einer Absender- und einer Empfängeradresse versehen.
warum adressen1
Warum Adressen?
  • Die Empfängeradresse kennzeichnet den Computer, der die Daten zur Weiterverarbeitung aus dem Netz „fischen“ soll.
  • Die Absenderadresse ermöglicht es dem Empfänger Empfangsbestätigungen oder Fehlermeldungen an den sendenden Computer zurück zu schicken.
arten von adressen
Arten von Adressen
  • Jeder Rechner in einem Netz hat grundsätzlich zwei Adressen:
  • Eine „Media-Access-Control (MAC)“ Adresseundeine „Internet-Protocol (IP)“ Adresse.
mac adresse
MAC-Adresse
  • Die MAC-Adresse ist eine weltweit eindeutige Kennzeichnung der im Computer eingesetzten Netzwerkkarte.
mac adresse1
MAC-Adresse
  • Sie hat in der Regel eine Länge von sechs Oktett (d. h. 48 Bit aufgeteilt in 6 Gruppen zu je 8 Bit) und wird in hexadezimaler Notation angegeben.
  • Beispiel: 32-9F-57-35-AF-56
  • Die Vergabe der MAC-Adresse erfolgt vom Hersteller des LAN-Controllers.
mac adresse2
MAC-Adresse
  • Die ersten drei Oktett kennzeichnen den Hersteller während die letzten drei Oktett eine laufende Durchnummerierung bei der Produktion sind.
mac adresse3
MAC-Adresse
  • Gibt es in einem Rechner mehrere Netzwerkanschlüsse (z. B. Netzwerkkarte, WLAN-Adapter und Bluetooth-Modul)so besitzt jedes Device eine individuelle MAC-Adresse
mac adresse4
MAC-Adresse
  • Bei einem Rechner mit Windows-Betriebssystem kann man die MAC-Adressen der eingebauten Devices durch Eingabe des Befehls „getmac“ auf der Kommandozeile herausfinden.
mac adresse6
MAC-Adresse
  • Aufgrund der MAC-Adresse ist keine geographische Einordnung des jeweiligen Netzteilnehmers möglich.
  • MAC-Adressen sind also nicht hierarchisch.
  • Die Adressierung mit Hilfe von MAC-Adressen wird deshalb auch als „flache Adressierung“ bezeichnet.
ip adresse
IP-Adresse
  • Sie hat in der derzeitigen Form nach IPv4 eine Länge von vier Oktett (d. h. 32 Bit aufgeteilt in 4 Gruppen zu je 8 Bit)und wird in dezimaler Notation angegeben.
  • Beispiel in dezimaler Notation:
  • 172.20.41.225
  • Gleiches Beispiel in dualer Schreibweise: 10101100.00010100.00101001.11100001
ip adresse1
IP-Adresse
  • Pro Feld stehen damit 28 = 256 verschiedene Werte zur Verfügung.
  • Das macht zusammen 2564≈4,3 Milliarden IP-Adressen.
  • Davon stehen ca. 3,7 Milliarden Adressen zur Verfügung(die anderen sind für spezielle Zwecke reserviert)
ip adresse2
IP-Adresse
  • Für die IP-Adressierung wurde eine neue Spezifikation ausgearbeitet.
  • In der Version 6 der Spezifikation (kurz: IPv6) sind IP-Adressen mit einer Länge von 128 Bit vorgesehen.
ip adresse3
IP-Adresse
  • Sie werden dann auch in hexadezimaler Schreibweise angegeben, wobei stets 16 Bit zu einer Gruppe zusammengefasst werden.
  • Beispiel: 2E80:74A2:22FF:398B:DE32:G33H:9312:A48D
ip adresse4
IP-Adresse
  • Pro Feld stehen damit 216 = 65536 verschiedene Werte zur Verfügung.
  • Das macht zusammen
  • 655368≈3,4 • 1038
  • IP-Adressen.

Zum Vergleich: Jedem cm2 Erdoberfläche könnten damit ca. 6,5 • 1019 (!) Adressen zugeteilt werden.

ip adresse5
IP-Adresse
  • Bei einem Rechner mit Windows-Betriebssystem kann man die IP-Adressen durch Eingabe des Befehls „ipconfig“ auf der Kommandozeile herausfinden.
ip adresse6
IP-Adresse
  • Die IP-Adresse ist – im Gegensatz zur MAC-Adresse – nicht zwangsläufig an eine bestimmte Hardware gebunden.
ip adresse7
IP-Adresse
  • Die IP-Adresse wird von einer koordinierenden Instanz vergeben.
  • Diese Instanz kann ein DHCP-Server oder ein Administrator sein.
ip adresse8
IP-Adresse
  • Oft wird die IP-Adresse dynamisch zugewiesen.
  • In diesem Fall bekommt der PC jedes Mal wenn er in das Netz kommt eine beliebige IP-Adresse aus dem zur Verfügung stehenden Adressbereich zugewiesen.
ip adresse9
IP-Adresse
  • In bestimmten Anwendungsfällen sind jedoch auch fest vergebene IP-Adressen sinnvoll.
  • Dies kann wünschenswert sein falls:
  • ein PC als Server arbeitet
  • die Administration vereinfacht werden soll
  • Rechner anhand ihrer IP-Adresse identifizierbar sein sollen (z. B. Schule)
ip adresse10
IP-Adresse

Um einem Rechner eine feste IP-Adresse vorzugeben gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Sie wird vom Administrator von Hand auf jedem PC einzeln konfiguriert und dauerhaft lokal gespeichert.
ip adresse11
IP-Adresse
  • Der DHCP-Server erkennt einen Rechner anhand dessen MAC-Adresse und weist ihm stets die gleiche IP-Adresse zu.Die Zuordnung MAC-Adresse zu IP-Adresse muss dabei einmal vom Administrator vorgegeben werden.
ip adresse12
IP-Adresse
  • IP-Adressen sind hierarchisch geordnet(im Gegensatz zur flachen MAC-Adressierung).
  • Das bedeutet, dass die IP-Adressen aller PCs in einem Raum üblicherweise so vergeben werden dass sie gleich beginnen.
  • Die letzten Ziffern dienen der laufenden Numerierung.
adressierung
Adressierung
  • Befinden sich der Sender und der Empfänger im gleichen (Teil)Netz erfolgt die Adressierung nur über die MAC-Adresse.
adressierung1
Adressierung
  • Sind der Sender und der Empfänger in unterschiedlichen (Sub)Netzen, so werden die Daten zunächst aufgrund der IP-Adresse in das (Teil)Netz gelenkt in welchem sich der Empfänger befindet.
  • Dort erfolgt die Zustellung der Daten aufgrund der MAC-Adresse.
slide27
Quiz
  • Welche zwei Arten von Adressen gibt es?
  • Was bedeutet die Abkürzung „MAC-Adresse“?
  • Welche Länge hat eine MAC-Adresse?
  • Warum wird eine MAC-Adresse in hexadezi-maler Notation und nicht mit Dezimalzahlen angegeben?
  • Wer/was teilt einem PC seine MAC-Adresse zu?
  • Was versteht man unter einer „flachen Adressierung“?
slide28
Quiz
  • Welche Informationen stecken in der MAC-Adresse?
  • Welche Länge haben IP-Adressen nach IPv4, bzw. nach IPv6?
  • In wie viele Oktette sind IP-Adressen nach IPv4 unterteilt?
  • Wer/was teilt einem PC seine IP-Adresse zu?
  • Wann erfolgt die Adressierung mit der MAC-Adresse, wann mit der IP-Adresse?
ad