Prof dr andreas suchanek zu wert und unwert von verhaltensregeln
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 12

Prof. Dr. Andreas Suchanek Zu Wert und Unwert von Verhaltensregeln PowerPoint PPT Presentation


  • 48 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Prof. Dr. Andreas Suchanek Zu Wert und Unwert von Verhaltensregeln. 24. Passauer Arbeitsrechts-Symposion „Arbeitsrecht und ethische Unternehmensführung“ Passau, 17./18.06.2010. Kontext I: Die Goldene Regel als ethischer Bezugspunkt. Kontext II: Ethische (verantwortliche) Unternehmensführung.

Download Presentation

Prof. Dr. Andreas Suchanek Zu Wert und Unwert von Verhaltensregeln

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Prof dr andreas suchanek zu wert und unwert von verhaltensregeln

Prof. Dr. Andreas SuchanekZu Wert und Unwert von Verhaltensregeln

24. Passauer Arbeitsrechts-Symposion

„Arbeitsrecht und ethische Unternehmensführung“

Passau, 17./18.06.2010


Kontext i die goldene regel als ethischer bezugspunkt

Kontext I: Die Goldene Regel als ethischer Bezugspunkt

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Kontext ii ethische verantwortliche unternehmensf hrung

Kontext II: Ethische (verantwortliche) Unternehmensführung

Wertschöpfungsbeiträge,

Abgabe von „Versprechen“

Vermögenswert, von dem die Kooperations-bereitschaft der Stakeholder abhängt

Kooperation

Vertrauen

nachhaltige

Wertschöpfung

Verantwortung

Erfüllung (berechtigter) Erwartungen;

Halten von (konkreten oder allgemeinen) Versprechen

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Beispiele von versprechen

Beispiele von Versprechen

Mitarbeiter

Kunden

Aktionäre

Kommunen

Gesellschaft

Pressemitteilungen

mündliche Zusagen

Unternehmenswerte

Broschüren

Stellenanzeigen

Geschäftsberichte

Gespräche

Marketing

Präsentationen

Selbstverpflichtungen

Homepage

Quellen von Versprechen

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Relevante inkonsistenzen als herausforderung

Relevante Inkonsistenzen als Herausforderung

1

Prinzipien ethischer Unternehmensführung

„Versprechen“

Relevante Inkonsistenzen (Konflikte, Diskrepanzen)

2

Handlungsbedingungen

des Alltags

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Beispiele f r relevante inkonsistenzen

Beispiele für relevante Inkonsistenzen

  • Menschenrechtsverletzungen

  • Korruption

  • Geringe ökologische oder Sozialstandards in der Wertschöpfungskette (Umgang mit Gewerkschaften, Diskriminierung usw.)

  • Bilanzierung à la Enron o.ä.

  • Kostenmanagement à la Bhopal

  • Risikomanagement à la BP

  • „Anti-Vorbild“-Verhalten der Führung

  • Gebrochene Versprechen

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Relevante inkonsistenzen als herausforderung1

Relevante Inkonsistenzen als Herausforderung

1

Prinzipien ethischer Unternehmensführung

„Versprechen“

Relevante Inkonsistenzen (Konflikte, Diskrepanzen)

2

Handlungsbedingungen

des Alltags

3

Handlungsbedingungen gestalten und kommunizieren:

Verantwortung ist zu organisieren

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Der wert von verhaltensregeln

Der Wert von Verhaltensregeln

Gestaltung der Handlungsbedingungen zur

  • Vermeidung / Verringerung relevanter Inkonsistenzen durch

    • Herstellung von wechselseitiger Verhaltensverlässlichkeit

    • Herstellung von Anreizkompatibilität

  • Orientierung: Präzisierung von Werten und Prinzipien

  • Ermutigung von Investitionen (Wertschöpfungsbeiträgen) entsprechend der Goldenen Regel

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Kosten von verhaltensregeln

Kosten von Verhaltensregeln

  • Direkte Kosten:

    • Implementation

    • Kontrolle

    • ggf. Sanktionen

    • Kommunikation, Schulung, Dokumentation, Berichterstattung

    • etc.

  • Indirekte Kosten

    • „Opportunitätskosten“: Beschränkung an sich sinnvoller Handlungsspielräume (Regeln sagen immer zuviel und zu wenig)

    • Bürokratisierung / Überregulierung

    • Entfremdung / Demotivierung durch Fremdbestimmung

    • Erzeugung von (bewusst wahrgenommenen) internen oder externen Inkonsistenzen

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Die bedeutung des spielverst ndnisses

Die Bedeutung des Spielverständnisses

3

Spielverständnis

Geteilte Werte und Überzeugungen

Einstellung zu Regeln

2

Spielregeln

Gesetze, Verordnungen

Verhaltensregeln

Standards

1

Spielzüge

Anreize

Entscheidungen

Handlungen

Die Höhe der Kosten von Verhaltensregeln werden (auch) maßgeblich durch das Spielverständnis der Regeladressaten mitbestimmt.

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Eine art zusammenfassung

Eine Art Zusammenfassung

Investiere in die Bedingungen der gesellschaftlichen Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil

Suchanek | Verhaltensregeln | Passau, 17.06.2010


Prof dr andreas suchanek zu wert und unwert von verhaltensregeln

Prof. Dr. Andreas Suchanek

Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik

Handelshochschule Leipzig und Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik

Jahnallee 59Tel: 0341 / 9851 – 871

04109 LeipzigEmail: [email protected]


  • Login