Ris in deutschland
Download
1 / 11

RIS in Deutschland - PowerPoint PPT Presentation


  • 111 Views
  • Uploaded on

RIS in Deutschland. Photo: Boettcher. Bundeswasserstraßennetz. Wasser- und Schifffahrts- verwaltung des Bundes 23.000 km² Seewasserstraßen 7.500 km Binnenwasserstraßen 25 % Kanäle, 75 % Flüsse

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' RIS in Deutschland ' - aidan-sweet


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Ris in deutschland

RIS in Deutschland

Photo: Boettcher


Bundeswasserstraßennetz

  • Wasser- und Schifffahrts-verwaltung des Bundes

    • 23.000 km² Seewasserstraßen

    • 7.500 km Binnenwasserstraßen

      • 25 % Kanäle, 75 % Flüsse

      • Direkte Anbindung an Wasserstraßen in den Niederlanden, Frankreich, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Tschechische Republik und Polen

      • 5.100 km Wasserstraßen der Klasse IV und höher

Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


ELWIS - www.elwis.de

  • Internetplattform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zur Veröffentlichung schifffahrtsrelevanter Informationen

  • Bereitstellung von Nachrichten für die Binnenschifffahrt in standardisierter, kodierter und abrufbarer Form gem. NtS-Standard

    • Nachrichten für die Binnenschifffahrt

    • Wasserstandsbezogene Nachrichten

    • Eisberichte

  • Weitere Inhalte z.B.:

    • Maßgebliche Normen des Verkehrs-rechts auf Wasserstraßen

    • Informationen zur Wasserstraßen-infrastruktur

    • Hinweise für Freizeitschifffahrt

    • ELWIS-Abo

  • Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    ELWIS - www.elwis.de

    • Weiteres Vorgehen:

      • Vervollständigung der Liegestelleninformationen

      • Vereinfachung der Datenpflege durch Dezentralisierung

      • Erhöhung der Bedien- und Nutzerfreundlichkeit

      • Optimierung der Informationsrecherche

        • Fahrtbezogen

        • Wasserstraßenkartenbezogen

    • Graphische Informationsausgabe

    • Erweiterung der abonnierbaren Informationen (ELWIS-Abo)

      • Änderung von Rechtsvorschriften

      • Neue/aktualisierte IENC

    Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Bereitstellung von elektronischen Binnenschifffahrtskarten

    • Bereitstellung Elektronischer Binnenschifffahrtskarten(IENC) für die Binnenwasserstraßen ab Wasserstraßenklasse Va und höher (4500 km)

      • ca. 3200 km stehen zur Verfügung (Edition 1.02 und höher) – teilweise einschl. Häfen

      • Wasserstraßen Donau, Main-Donau-Kanal, Main, Rhein (Iffezheim - D/NL-Grenze), Mosel, Neckar, etc. (siehe www.elwis.de)

  • Vertrieb der elektronischen Schifffahrtskarten

    • Bisher über Vertriebspartner gegen Entgelt

    • künftig kostenfreie Abgabe über www.elwis.de einschl. automatischer Information über neu eingestellte IENC via ELWIS-Abo

  • Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Melde- und Informationssystem Binnenschifffahrt

    • Aufgabe:

      • Kurzfristige Information über Havaristen an Rettungskräfte und Feuerwehr

        • Meldepflicht für bestimmte Fahrzeuge

        • Revierbezogene Vorhaltung der Informationen zu denFahrzeugen

    Bild: WSV

    Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Geltungsbereich des melde und informationssystems binnenschifffahrt
    Geltungsbereich desMelde- und Informationssystems Binnenschifffahrt

    zentraler NIF

    örtlicher NIF

    MIB I

    MIB II+

    § 12.01 RheinSchPV

    § 11.15 BinSchStrO (Untermain)

    § 14.15 BinSchStrO (Rhein-Kleve)

    § 15.15 BinSchStrO (Ruhr, Rhein-Herne-Kanal, Wesel-Datteln-Kanal, Datteln-Hamm-Kanal, Dortmund-Ems-Kanal von Papenburg (km 225,82) bis Hafen Dortmund (km 1,44), Küstenkanal)

    § 9.05 MoselSchPV

    § 20.15 BinSchStrO (Staustufe Kanzem)

    Kiel

    Hamburg

    Bremen

    Berlin

    Münster

    Magdeburg

    Hannover

    § 15.15

    Dortmund

    Duisburg

    § 14.15

    Köln

    Bonn

    § 11.15

    Würzburg

    § 9.05

    Mainz

    Mannheim

    Nürnberg

    § 20.15

    Saarbrücken

    Heilbronn

    Stuttgart

    Regensburg

    Straßburg

    § 12.01

    Basel

    Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Melde- und Informationssystem Binnenschifffahrt

    • Seit 01.01.2010:

      • Ausweitung der Meldepflicht auf die Containerschifffahrt am Rhein

        • Elektronische Meldepflicht gem. ERINOT 1.2

    • Meldemöglichkeit und Internationaler Datenaustausch mit NL, F und CH gem. ERINOT 1.2

  • Weiteres Vorgehen:

    • Ausweitung der Meldepflicht aufdie Wasserstraßen in den Bereichender WSDen Mitte, Süd und Ost

    • Entwicklung einer neuen Anwendung

      • Ggf. weitere Funktionalitäten

      • Ggf. Nutzung regelmäßiger und automatischer Positionsmeldungen durch den Einsatz von AIS

  • Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Vorbereitung der nutzung von inland ais
    Vorbereitung der Nutzung von Inland AIS

    • Schaffung der rechtlichen Voraussetzungen für die Nutzung von AIS

      • Einführung einer Ausrüstungs- und Einschaltverpflichtung

      • Sicherstellung des Datenschutzes

      • Verfolgung unzulässiger Datennutzung

  • Projekte zur Klärung weiterer Fragen und Ableitung von WSV-Standards

    • Technische Erprobung am Rhein

    • Pilotprojekt Mittelweser

    • Pilotprojekt Donau

  • Förderung der Ausrüstung der Binnen-schifffahrt mit AIS-Geräten (teilfinanziert über das TEN-T-Programm der EU)

    • Ca. 1500 Schiffe wurden ausgerüstet

  • Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Vorbereitung der nutzung von inland ais1
    Vorbereitung der Nutzung von Inland AIS

    • Vorrangiges Ziel für AIS-Nutzung

      • AIS-gestützte Selbstwahrschau(Nutzung von Inland AIS in Kombination mit Inland ECDIS an Bord)

  • Weitere angestrebte Nutzungen:

    • Schleusenmanagement

    • Unfallmanagement

    • Abgabenmanagement

    • Statistik

  • AISUKW

    AISUKW

    AISUKW

    Engstelle

    Gabriele Boettcher Dezernat Verkehrstechnik Binnen


    Haben sie fragen

    Haben Sie Fragen?

    Kontakt: [email protected]

    Foto: Boettcher


    ad