Slide1 l.jpg
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 19

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in Ulm Rehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCT PowerPoint PPT Presentation


  • 74 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in Ulm Rehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCT. Klinik für Tumorbiologie (KTB), Freiburg: 80 Akut-Betten und 120 Reha-Betten. Station Reha 1 26 Betten 8 -12 PBSCT Patienten 3 / 2 Besetzung Station Reha 2 30 Betten

Download Presentation

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in Ulm Rehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCT

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Slide1 l.jpg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCT

  • Klinik für Tumorbiologie

  • (KTB), Freiburg:

  • 80 Akut-Betten

  • und

  • 120 Reha-Betten

Station Reha 1

  • 26 Betten

  • 8 -12 PBSCT Patienten

  • 3 / 2 Besetzung

    Station Reha 2

  • 30 Betten

  • 2 / 1 Besetzung

  • 2 - 4 PBSCT Patienten

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg


Slide2 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTZiele der rehabilitativen Pflege:

Gewährleistung der Sicherheit des Patienten:

  • frühzeitiges Erkennen von Veränderungen und Gefahren

    Vorbereitung auf zu Hause:

  • Vermittlung von Sicherheit durch Pflegeberatung und Anleitung

  • Vermittlung von Wissen als Einschätzungshilfe,was ist “normal”, wann muss ich einen Arztaufsuchen?


Slide3 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

Pflegekraft:

Einschätzung des Patienten bzgl. Informationsstand und Selbstversorgungs-fähigkeiten

Erhebung der Pflegediagnosen

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegeanamnesegespräch:

Patient:

  • Vertrauen fassen

  • Fragen stellen


Slide4 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegeanamnesegespräch:Pflegerische Einschätzung des Patienten

  • körperliche Fähigkeiten

  • kognitive Fähigkeiten

  • Compliance

  • Fähigkeit zur Mitarbeit

  • psychische Stabilität, Stimmungslage, Motivation


Slide5 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegediagnose:beeinträchtigte körperliche Mobilitätmögliche Pflegemaßnahmen:

  • Hilfestellung bei der Körperpflege, beim Kleiden und oder der Ausscheidung

  • Begleitung zu den Therapien und den Mahlzeiten (ggf. mit Mobilator, Rollstuhl)

  • Anpassen des Therapieplans (Ruhephasen einplanen)

  • Koordination und Absprachen mit anderen Therapeuten (z.B. in der Stationskonferenz)


Slide6 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegediagnose:Konzentrationsschwäche (beeinträchtigte Gedächnisleistung)mögliche Pflegemaßnahmen bzgl. Medikation

  • übersichtlicher Medikamentenplan und Tagesdosette

  • Kontrolle der gerichteten Medikamente

  • gemeinsames Medikamentenrichten (Übung)

  • Erinnerung an die Einnahme

  • Übernahme des Richtens und die Verabreichung durch die Pflege


Slide7 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegediagnose:Konzentrationsschwäche (beeinträchtigte Gedächnisleistung)mögliche Pflegemaßnahmen bzgl.Therapien

  • Besprechung der Therapien und des Ablaufes des nächsten Tages

  • Erinnerungsnotiz auf die Innenseite der Zimmertür

  • Just-in-time-Erinnerung des Patienten

  • Begleitung zu den Therapien


Slide8 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegediagnose:Vermeidendes Copingsensible Punkte können sein

  • Therapieteilnahme

  • Medikamenteneinnahme

  • Erfragen von Temperatur und Verdauungsverhalten

  • Einfuhrkontrolle

  • Beobachtung und Pflege der Haut und Schleimhaut


Slide9 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCT

Die unterschiedlichen Verhaltensregeln

der

verschiedenen Transplantations-Zentren

führen

zu Ängsten und Verunsicherung

beim Patienten.


Slide10 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegediagnose:Furcht oder auchWissensdefizitmögliche Pflegemaßnahmen:

  • Sicherheit vermitteln durch Informations-und Beratungsgespräche

  • Verunsicherung/Furcht ernst nehmen

  • gemeinsam akzeptable Lösung erarbeiten

  • ggf. auch zusätzlich Kontakt mit anderenBerufsgruppen vermitteln


Slide11 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegeberatung und Patientenschulung, eine der Hauptaufgaben in der rehabilitativen Pflege:mögliche Beratungsthemen (1):

  • Haut-, Mund- und Zahnpflege

  • Fatigue

  • Anämie/Thrombozytopenie

  • Hygieneverhalten

  • Intimität und Sexualität


Slide12 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTPflegeberatung und Patientenschulung, eine der Hauptaufgaben in der rehabilitativen Pflege:mögliche Beratungsthemen (2):

  • GvHD: Was ist das, wo tritt sie auf, woran “erkennt” der Patient sie?

  • Was ist in seiner momentanen Situation “normal”, wann sollte er unbedingt einen Arzt aufsuchen

  • Vorbereitende Gespräche für die Zeit nach der Entlassung


Slide13 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTInfektionsprophylaxe durch Minnimierung der Risiken bei niedrigen Leukozytenwertenund in Erkältungszeiten

  • Keine Teilnahme an Gruppentherapien

  • Keine Mahlzeiten im Speisesaal

  • “Kittelpflege” und Mundschutzpflicht (Patient) nach ärztlicher Anordnung


Slide14 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTBesiedelung mit VRE, MRSA und anderen multiresistenten Keimen:

  • extrem hohe Bindung von Kapazitäten beim Pflegepersonal, durch “Kittelpflege”, Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen und Schulung des betroffenen Patienten

  • Hohe psychische Belastung und Frustration beim Patienten

  • Hoher Anspruch an die Compliance des Patienten (Strenge Einhaltung der Hygienemaßnahmen seinerseits, damit Teilnahme an Therapien überhaupt möglich ist.)


Slide15 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTKrankenbeobachtung:Teil der rehabilitativen Pflege, z.B.

  • tägliche Inspektion der Haut und Mundschleimhaut

  • auf GvHD-Zeichen, Petächien und Infektionszeichen

  • tägliches Erfragen des Verdauungsverhaltens, um eine beginnende GvHD zu erkennen

  • tägliche Inspektion von Einstichstellen (ZVK, Hickman, PVK etc.)

  • tägliche Temperaturkontrolle


Slide16 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTpsychische Probleme, wie

  • Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen aus Angst vor Infektionen,

  • mangelndes Selbstwertgefühl durch den Verlust der Leistungsfähigkeit oder das veränderte Körperbild,

  • depressive Verstimmung,

  • Rückzugstendenzen,

  • “Klinik -Koller “ oder Hospitalisierung

  • und auch Fatique,

    ... erschweren den Umgang mit diesen Patienten


Slide17 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTStationskonferenz:

Treffen aller am Patienten

arbeitenden Therapeuten

zum Informationsaustausch

über Probleme und Ressourcen

der Patienten, sowie

zur Abstimmung

gemeinsamer Handlungsstrategien.

Frequenz: 1x wöchentlich

Dauer: 60 min


Slide18 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTAuch die rehabilitative Pflege erfordert

  • profundes Fachwissen

  • Einfühlungsvermögen

  • Motivations- und Kommunikationsfähigkeit

    Um den Patienten gerecht werden zu können,

    sollte das Pflegepersonal psychologisch geschult sein

    und

    die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Supervision haben.


Slide19 l.jpg

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Klinik für Tunorbiologie Freiburg

20. Nationaler Kongress der Pflege für KMT / SZT in UlmRehabilitative Pflege von Menschen nach KMT /HSCTVielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Gloria Thieme

Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Onkologie

Stationsleitung

Station Reha 1

Tel.: 0761/206-2232

Klinik für Tumorbiologie, Freiburg

Breisacherstr.117

79106 Freiburg

e-mail: [email protected]


  • Login