slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
DHB Jugendtrainersymposium 2007 in Magdeburg

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 23

Wolfram Pemp Gernot Funk DHB Jugendtrainersymposium - PowerPoint PPT Presentation


  • 606 Views
  • Uploaded on

DHB Jugendtrainersymposium 2007 in Magdeburg. Blocken. Zielstellung. Den Ball blocken?! In Kooperation mit dem TW eine Ecke des Tores abdecken?. Diese Abwehrtechnik fristet ein Mauerblümchendasein! Keine aktuelle Literatur

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Wolfram Pemp Gernot Funk DHB Jugendtrainersymposium' - Philip


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
zielstellung
Zielstellung
  • Den Ball blocken?!
  • In Kooperation mit dem TW eine Ecke des Tores abdecken?
bedeutung des blockens
Diese Abwehrtechnik fristet ein Mauerblümchendasein!

Keine aktuelle Literatur

Die letzte Veröffentlichung im ht stammt aus dem Jahre 1981 !!!!

Bedeutung des Blockens
varianten
Varianten
  • Einerblock/Doppelblock
  • Offensives/defensives Blocken
  • Einhändiges/ beidhändiges Blocken
  • Blocke mit und ohne Absprung

Je nachdem welchen Wurf ich blocken muss!

Sprungwurf/Schlagwurf

Abwurfhöhe

Länge von Anlauf- und Ausholphase

historie
Historie
  • Blocken gegen Werfer mit langen Stemm- und Anlaufphasen!
aktueller stand
Aktueller Stand
  • Geringe Bedeutung im Jugendtraining durch die offensive Abwehrausrichtung gemäß der RTK des DHB.
  • Kaum noch ausschließlich defensive Abwehrarbeit, die sich nur auf Blocktätigkeit verlässt!
  • Alleiniges Blocken passt als reagierende Handlung nicht in die agierenden Tendenzen des modernen Abwehrspieles.

Verbesserte individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten der Rückraumspieler.

aktueller stand8
Aktueller Stand
  • Geringe Bedeutung des Doppelblocks
  • Höhere Bedeutung einhändiger Blocktechniken, insbesondere gegen schnelle Schlagwürfe
  • Kaum mehr Bedeutung des Offensivblockes > zu große

Gefahr des Umspielens!

kooperation mit dem torwart
Kooperation mit dem Torwart
  • Einfache und beständige Absprachen!!!
  • Abwehrspieler die Wurfhandseite als gängigste Absprache!
  • Gemeinsam trainieren!
ausblick
Ausblick
  • Blocktechnik ist ein nach wie vor wichtiges Abwehrelement
  • Keine größeren Veränderungen zu erwarten
  • Künstler wie Richardson
  • Schnelle Hände
  • Blick über den Tellerrand (Basketball)
hauptproblem angst
Hauptproblem Angst

Geschlossene Augen!

angstreflexe
Angstreflexe
  • Körper und Arme nicht gestreckt!
  • Abdrehen
  • Klein machen
fehler
Fehler
  • Fehlende Körper-spannung !
fehler15
Fehler
  • Arme nicht geschlossen
fehler16
Fehler
  • Zu frühes abspringen/falsches

Timing!

grundregeln
Grundregeln
  • Blocken von Sprungwürfen:
  • Verzögert nach hinten oben abspringen
  • Augen auf, Werfer beobachten
  • Körperspannung/aufrecht lang
  • Arme leicht nach hinten abgeklappt und geschlossen
  • Daumen leicht nach innen zueinander gedreht, Hände leicht abgeklappt
  • Beidbeiniger Absprung
  • Richtige Abwehrgrundstellung beachten!
  • Absprache mit TW
grundregeln18
Grundregeln
  • hinten/oben:
grundregeln20
Grundregeln
  • Blocken von Schlagwürfen
  • Schlagwürfe flach und halbhoch werden einhändig geblockt!
  • Schlagwürfe hoch beidhändig
  • Richtige Grundstellung beachten
  • Auf der Wurfhand stehen
  • Absprache mit TW
trainingstipps
Trainingstipps
  • Blocktraining in das Wurf- und Torwarttraining integrieren!
  • Softbälle zur Angstreduktion verwenden
  • Häufiger mit Wurfvorgaben trainieren
  • Klare und verbindliche Absprachen zwischen TW und Abwehrspielern
  • TW und Abwehrspieler gemeinsam als Team unter Wettkampfbedingungen trainieren lassen!

Gemeinsame Wurfwettkämpfe > Motivation, „Wir-Gefühl“!

quellen
Handballtraining Lehre und Praxis 1981 und 1998

Bilder von den Internetseiten von EHF, IHF und BVG 49 Spreebirds

Quellen
ad