Wortschatz praktische auswirkungen l.jpg
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 58

WORTSCHATZ - PRAKTISCHE AUSWIRKUNGEN PowerPoint PPT Presentation


  • 132 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

WORTSCHATZ - PRAKTISCHE AUSWIRKUNGEN. F. Ludescher. SCHAFFEN SIE BEDEUTUNGSVOLLE AUFGABEN. persönliche /emotionale Beteiligung. e.g. "Why would we swerve a car? “ 1 Name a fruit that begins with a p. 2 Name a word beginning with p that is a fruit. Personal investment. aubergine courgette

Download Presentation

WORTSCHATZ - PRAKTISCHE AUSWIRKUNGEN

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Wortschatz praktische auswirkungen l.jpg

WORTSCHATZ -PRAKTISCHEAUSWIRKUNGEN

F. Ludescher


Schaffen sie bedeutungsvolle aufgaben l.jpg

SCHAFFEN SIE BEDEUTUNGSVOLLE AUFGABEN


Pers nliche emotionale beteiligung l.jpg

persönliche /emotionale Beteiligung

  • e.g. "Why would we swerve a car?“

  • 1 Name a fruit that begins with a p.

  • 2 Name a word beginning with p that is a fruit.


Personal investment l.jpg

Personal investment

  • aubergine

  • courgette

  • leek

  • cabbage

  • celery

  • swede turnip

  • beetroot


Schaffen sie abbildungen l.jpg

SCHAFFEN SIE ABBILDUNGEN


Schaffen sie abbildungen6 l.jpg

SCHAFFEN SIE ABBILDUNGEN

  • Schlüsselwort Technik


Organisieren sie das material l.jpg

Organisieren Sie dasMaterial

  • Lektionen

  • Einheiten

  • Zusammenfassungen


Bauen sie nonverbale repr sentanten l.jpg

Bauen Sie nonverbale Repräsentanten

  • Verwenden Sie Illustrationen

  • Zeigen Sie Bilder

  • Zeichnen Sie Diagramme

  • Listen Sie Einzelheiten auf


Machen sie das material echt psychologisch echt l.jpg

Machen Sie das Material echt - "psychologisch echt"

  • Geben Sie persönliche Beispiele

  • Setzen Sie die Wörter zu aktuellen Gegebenheiten in Verbindung

  • Schaffen Sie Erfahrungen mit Wörtern

  • Vergleichen Sie die Wörter mit dem wirklichen Leben

  • Veranlassen Sie die Studierenden, Abbildungen zu schaffen


Planen sie auswendig lernen l.jpg

PLANEN SIE AUSWENDIG LERNEN


Wiederholung l.jpg

Wiederholung

  • L1 - L2

    door = die Türe

  • L2 - Definition

    nap = short sleep

  • Wortgruppen Gegensätze

    hot-cold, tall-short


Planen sie wiederholungen l.jpg

PLANEN SIE WIEDERHOLUNGEN


Konsolodierungsphasen l.jpg

KONSOLODIERUNGSPHASEN

5 Minuten24 Stunde 1-2 Wochen1 Monat 6 Monate


Schaffen sie viele begegnungen mit einem wort l.jpg

SCHAFFEN SIE VIELE BEGEGNUNGEN MIT EINEM WORT


Encounters l.jpg

ENCOUNTERS

  • e.g. white - snow, shirt, house,...

  • door – open, close, knock at,...


Pr sentieren sie ein bild w rterbuch l.jpg

PRÄSENTIEREN SIE EIN "BILD- WÖRTERBUCH„


V a k l.jpg

V A K


Methodische schritte 1 l.jpg

Methodische Schritte 1

  • Fordern Sie die Schüler auf, die Bücher zu öffnen und auf das Picture dictionary zu schauen. Lesen Sie Wort für Wort aus dem Picture dictionary vor. Wenn nötig, erklären Sie die Bedeutung eines Wortes durch mimische und gestische Unterstützung. Nur in Ausnahmefällen wird es notwendig sein, ein Wort zu übersetzen.


Methodische schritte 2 l.jpg

MethodischeSchritte 2

  • Fordern Sie die Schüler/innen auf, die Augen zu schließen, und lesen Sie die Wörter nochmals klar und deutlich vor. Die Schüler/innen sollen in dieser Phase die Wörter nicht nachsprechen.


Methodische schritte 3 l.jpg

Methodische Schritte 3

  • Die Schüler/innen haben die Augen weiter geschlossen. Lesen Sie nun Wort für Wort nochmals vor und fordern Sie die Kinder auf, die Wörter genauso nachzusagen, wie Sie diese vorsprechen. Modulieren Sie beim Vorsprechen Ihre Stimme: Sprechen Sie ein Wort laut, flüstern Sie das nächste, sprechen Sie beim nächsten mit hoher Stimme, beim nächsten langsam, dann schnell etc. Außerdem sollen sich die Kinder beim Nachsagen eines Wortes an das entsprechende Bild im Picture dictionary erinnern.


Methodische schritte 4 l.jpg

Methodische Schritte 4

  • Read my lips:

  • Fordern Sie die Schüler/innen auf, ihre Augen wieder zu öffnen. Artikulieren Sie ohne Stimme ein Wort aus dem Picture dictionary. Die Kinder sollen dieses Wort erraten.


Methodische schritte 5 l.jpg

Methodische Schritte 5

  • What's the missing word?

  • Partnerarbeit: Schüler/in A schließt die Augen, Schüler/in B deckt mit Hilfe eines kleinen Gegenstandes (Radiergummi etc.) ein Wort (nur das Schriftbild, nicht die Zeichnung) aus dem Picture dictionary ab. B fragt nach dem abgedeckten Wort: "What's the missing word?", A nennt das Wort und fordert dann umgekehrt B auf, die Augen zu schließen.


Methodische schritte 6 l.jpg

Methodische Schritte 6

  • Visuelle Verankerung:

  • Fordern Sie die Schüler/innen auf, einen Bleistift zur Hand zu nehmen. Nennen Sie ein Wort nach dem anderen aus dem Picture dictionary und jeweils eine Zahl dazu (z. B.: one . . . angry, two . . . late, three . . . hungry etc.) und fordern Sie die Kinder auf, diese Zahlen zu den Wörtern in ihrem Picture dictionary ins Buch zu schreiben. Die Kinder sollen sich nun die Wörter aus dem Picture dictionary jeweils mit den entsprechenden Zahlen merken. Geben Sie dafür (je nach Umfang des Picture dictionary) ca. eine Minute Zeit. Lassen Sie die Schüler/innen das Buch schließen, nennen Sie eine Zahl, und die Kinder nennen das dazu gehörige Wort.


Methodische schritte 7 l.jpg

Methodische Schritte 7

  • Schreiben Sie bei geschlossenen Büchern die Anfangsbuchstaben aller Wörter aus dem Picture dictionary an die Tafel und fordern Sie die Schüler/innen auf, die Wörter zu nennen.


Leiten sie die bedeutung aus dem zusammenhang ab l.jpg

LEITEN SIE DIE BEDEUTUNG AUS DEM ZUSAMMENHANG AB


Nachteile des erkennens aus dem zusammenhang l.jpg

Nachteile des Erkennens aus dem Zusammenhang

  • langsam

  • fehleranfällig

  • geringe Merkfähigkeit


Integrieren sie die neuen w rter mit den alten l.jpg

INTEGRIEREN SIE DIE NEUEN WÖRTER MIT DEN ALTEN


Netzwerk von assoziationen l.jpg

Netzwerk von Assoziationen

  • Fragen Sie die Studierenden, was sie schon können

  • Das neue Wort wird im „Netz“ aufgenommen, bekommt eine Struktur.

  • Strukturierte Information kann besser abgerufen werden.


F rdern sie ein e tiefe verarbeitungsweise l.jpg

FÖRDERN SIE EINE TIEFE VERARBEITUNGSWEISE


Techniken l.jpg

Techniken

  • Was ist es?

  • Bringen Sie die Wörter in die richtige Reihenfolge

  • Geben Sie mehrere Bedeutungen


Was ist es l.jpg

Was ist es?

  • A stirrup is silver.

  • A stirrup is strong.

  • A stirrup is made of iron.

  • A stirrup has a flat bottom.

  • We find a stirrup on a horse.

  • It is used to put your foot into when you ride a horse


Bringen sie die w rter in die richtige reihenfolge l.jpg

Bringen Sie die Wörter in die richtige Reihenfolge

  • tell - instruct – suggest

  • commandadvisedemand


Verwenden sie eine anzahl von techniken l.jpg

VERWENDEN SIE EINE ANZAHL VON TECHNIKEN


W rterbuch arbeit l.jpg

Markieren Sie farblich ein Wort

Schreiben Sie das Wort ab

Übersetzen Sie das Wort

l´arbre (m) = Baum

léger (adj.) = Licht

écouter (v) = zuhören

Schreiben Sie das Wort ab und suchen Sie eine Übersetzung

Wörterbuch-Arbeit


W rterbuch arbeit 2 l.jpg

WörterbuchArbeit (2)

  • Schreiben Sie das Wort ab und umschreiben Sie es

  • Schaffen Sie eine Lernkartei

  • Kennzeichnen Sie einen Gegenstand (labelling)

  • Setzen Sie PC Programme ein


Schaffen sie eine lernkartei l.jpg

Schaffen Sie eine Lernkartei

  • Wort - Definition

  • Wort - Bild


S emantische vertiefung l.jpg

persönliche Kategorien

Semantische Karten

Kategorisieren

Wort - semantisches Feld

zufällige Wörter

Wörter im Zusammenhang

semantische Merkmalanalyse

Reihen Sie

bildhafte Darstellung

SemantischeVertiefung


Machen sie pers nliche kategorien l.jpg

Machen Sie persönliche Kategorien

  • (In Ringmappen)

  • Gliederung nach

  • Überschriften

  • Themen

  • Gebiete


S emantische karten l.jpg

Semantische "Karten"

  • Assoziationen

  • Wortfeld Diagramme

  • Wortfelder


Assoziationen l.jpg

Assoziationen

  • mind map


Wortfeld diagramme l.jpg

Wortfeld Diagramme

  • heben Sie farblich dieBeziehung zwischen den Worten hervor


Wortfelder l.jpg

Wortfelder

  • Wörter

  • Strukturen


Kategorisieren l.jpg

strawberry

carrot

FRUIT

VEGETABLES

onion

cauliflower

potato

peach

cherry

pea

pineapple

celery

pear

Kategorisieren

  • e.g. fruit - vegetable


Wort semantisches feld l.jpg

PROFESSION

PLACE OF WORK

DUTIES

surgeon

hospital / clinic

to operate on people

to treat medical problems

mechanic

garage

to repair cars, lorries, etc.

plumber

buildings / houses

to put in and repair:

·water pipes e.g. in the bathrooms, kitchens

·central heating

Foreman

Factory / worksite

To supervise other workers

Photographer

Studio or anywhere

To take photos, commercially or artistically and to develop and print them

Lawyer

Office / law courts

To advise people about the law

To represent them in court

Wort - semantisches Feld


Zuf llige w rter l.jpg

zufällige Wörter

  • Gruppieren Sie sie

  • entscheiden Sie selber, wie sie angeordnet werden können


W rter im kontext l.jpg

Wörter im Kontext


Semantische merkmalanalyse l.jpg

affect with wonder

because

unexpected

because difficult to believe

so s to cause confusion

so as to leave one helpless to act or think

surprise

+

+

astonish

+

+

amaze

+

+

astound

+

+

flabbergast

+

+

semantische Merkmalanalyse

  • vervollständigen Sie ein Diagramm + -

  • unterscheiden Sie zwischen den Bedeutungen


Reihen sie l.jpg

Reihen Sie

  • general – specific

    minivanvehiclecar

  • analogy (a is to b as x to y)

    talkative quiet outgoing shy

  • disagreement:

    discuss - fight – quarrel

  • degree (of responsibility)

    accountant auditor bookkeeper


Bildhafte darstellung l.jpg

bildhafte Darstellung

  • Skala

  • Venn Diagramm

  • Baum Diagramm


Skala l.jpg

Skala

  • e.g. arrange from happy to sad..


Venn diagramm l.jpg

Venn Diagramm

  • e.g. illustrate how "slide" and "glide" are different


Baum diagramm l.jpg

Baum Diagramm

  • e.g. classify the parts of preservation


Mnemotechnik l.jpg

Mnemotechnik

  • verbal

  • visuell


Verbal l.jpg

verbal

  • Gedicht

  • Lieder


Visuell l.jpg

visuell

  • Wort - Bild

  • Schlüsselwort Technik


Wortstammanalyse l.jpg

Wortstammanalyse

  • Vergleichen Sie das neue Wort mit alten

  • finden Sie die" Wortwurzel„

For example, the word innate routinely comes up and students rarely know the meaning of the word or its root, lnat'. However, once we review what the prefix 'in' means, and I elicit other words containing the root 'nat” (native, natural, nation, nationality, prenatal), someone in the class can infer the meaning, birth, from theirunderstanding of the brainstormed words. In this way, word unit analysis asks learners to compare the new word with known words in order to get to their core meaning,. Because it demands a deeper level of processing and reactivation of old, known words with the new, it has the potential of enhancing long-term storage.


Zuordnung und lexikalische phrasen l.jpg

Adjectives

Nouns

inefficient

sufficient

enough

limited

time

responsibility

decision

process

money

understanding

office

Zuordnung und lexikalische Phrasen

  • Finden Sie zusammenpassende Wörter


M ndliche produktion l.jpg

Mündliche Produktion

  • Lernen Sie einen Dialog auswendig und führen Sie ihn aus

  • Rollenspiele

  • mündliches Interview


  • Login