fortbildung f r beratungslehrer 29 04 2009 pr fungsangst
Download
Skip this Video
Download Presentation
Fortbildung für Beratungslehrer 29.04.2009 (Prüfungsangst)

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 37

Fortbildung f - PowerPoint PPT Presentation


  • 143 Views
  • Uploaded on

Fortbildung für Beratungslehrer 29.04.2009 (Prüfungsangst). Schulangst / Schulphobie. Schulphobie: Problematik eher zu Hause. Schulangst: Problematik eher in der Schule. Schulangst: Prüfungen. Diagnostik - Intervention. Körperliche Vorgänge (physiologisch).

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Fortbildung f' - Anita


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
schulangst schulphobie
Schulangst / Schulphobie
  • Schulphobie:

Problematik eher zu Hause

  • Schulangst:
  • Problematik eher in der Schule
schulangst pr fungen
Schulangst: Prüfungen

Diagnostik - Intervention

Körperliche Vorgänge

(physiologisch)

Gedanken

(kognitiv)

Verhalten

diagnostik afs
Diagnostik: AFS

Angstfragebogen für Schüler:

(W: Wieczerkowski u.a., Hogrefe,

Göttingen 1981)

  • Prüfungsangst
  • Manifeste Angst
  • Schulunlust
  • Soziale Erwünschtheit
diagnostik dai
Diagnostik: DAI

Differentielles Leistungsangst Inventar

(D.H. Rost / F.J. Schermer, Swets Test Services, Frankfurt 1997)

dai aufbau
DAI: Aufbau
  • 2 Versionen des Tests:
    • Kurzform (96 Items; ca. 25 Min.)
    • Langform (146 Items; ca. 45 Min.)
  • Items auf 5 Stufen nach der Häufigkeit zu bewerten (z.B. 5= trifft fast immer zu… …1= trifft nie zu etc.)
dai entwicklung
DAI: Entwicklung
  • „Erlernte“ Angst in Leistungssituationen als Resultat eines wahrgenommenen Ungleichgewichts zwischen selbst- und fremdgesetzten Ansprüchen an die Leistungsfähigkeit eines Schülers
dai einsatzgebiet
DAI: Einsatzgebiet
  • Verfahren zur Erfassung von Erfahrungen und Umgehensweisen mit Leistungsangst
  • Enthält Skalen zur Erfassung von
    • Angstauslösern,
    • Angsterscheinungsformen (Manifestation),
    • Angstverarbeitung (Copingstrategien) und
    • Angststabilisierungsformen
dai ausl sebedingungen von leistungs ngstlichkeit
DAI: Auslösebedingungen von Leistungsängstlichkeit
  • Repertoire-Unsicherheit
  • Wissensbezogene Auslöser
  • Sozialbezogene Auslöser
dai manifestation von leistungs ngstlichkeit
DAI: Manifestation von Leistungsängstlichkeit
  • Physiologische Manifestation
  • Emotionale Manifestation
  • Kognitive Manifestation
dai copingstrategien bei leistungs ngstlichkeit
DAI: Copingstrategien bei Leistungsängstlichkeit
  • Gefahrenkontrolle durch produktives Arbeitsverhalten
  • Situationskontrolle durch Vermeiden und Mogeln
  • Angstkontrolle durch Relaxation und Antizipation
  • Angstunterdrückung durch Ablenkung und Bagatellisierung
dai stabilisierungsformen von leistungs ngstlichkeit
DAI: Stabilisierungsformen von Leistungsängstlichkeit
  • Externale Stabilisierung
  • Internale Stabilisierung
dai literatur
DAI: Literatur
  • Hoyer, J., Margraf, J. (2003). Angstdiagnostik. Grundlagen und Testverfahren. Berlin: Springer
  • Rost, D. H., Schermer, F. J. (2007). Differentielles Leistungsangst Inventar. 2. Auflage. Frankfurt am Main: Harcourt Test Service.
entstehung von angst lerntheorien
S – O – R – C

Stimulus Organismus Reaktion Konsequenz

Entstehung von Angst (Lerntheorien)

S - R

Klassisches Konditionieren

R – C

Operantes Konditionieren

O

Kognitive Theorien

verhaltens nderung s r
Gegenkonditionierung:

auf der physiologischen Ebene z. B. durch

progressive Muskelentspannung

Verhaltensänderung (S – R)

S – R

Prüfung – Angst

Sn – Rn

Anleitung - Entspannung

S - Rn

Prüfung - Entspannung

verhaltens nderung s r1
z.B. progressive Muskelentspannung:Verhaltensänderung (S – R)
  • www.schulberatung.bayern.de
  • > Lern-/ Leistungsschwierigkeiten
  • > Arbeitsprogramm von Peter Loy
  • www.lernen-heute.de
  • > Entspannung > progressive Muskelentspannung
  • > Übungsanleitung
  • www.gesundheitpro.de/Stress-abbauen (Video)
verhaltens nderung s r2
Systematische Desensibilisierung:

S1 - R1

Termin - Angst

S2 - R2

Vorbereitung - Angst

...

Sx - Rx

Prüfung - Angst

Verhaltensänderung (S – R)

(www.psychologie.uni-bonn.de)

Ziel: Toleranz gegenüber angstauslösenden Reizen

verhaltens nderung r c
Verhaltensformung durch Differenzierung des

VH-Repertoires mittels Verstärkung:

Verhaltensänderung (R – C)
  • Aufbau von Verhaltensweisen /
  • Kompensation von Defiziten
  • (Arbeitsverhaltenstraining ...)
  • Abbau von Verhaltensexzessen
  • (Ablenkungen, dysfunktionales VH ...)

Ziel: positive Lernerfahrungen

verhaltens nderung r c1
Verhaltensänderung (R – C)

negative Konsequenzen (?):

- Prüfungen

- Schüler

- Eltern

- Lehrer

 positive Konsequenzen

verhaltens nderung r c2
Verhaltensänderung (R – C)
  • Aufbau von Verhaltensweisen /
  • Kompensation von Defiziten -
  • Bsp. Arbeitsverhaltenstraining:
  • Zeitmanagement
  • Motivation
  • Lerntechniken ...
  • Prüfungsvorbereitung:
  • vor der Prüfung (Zeit-/Stoffpläne, Mindmaps ...)
  • während der Prüfung (Entspannung,
  • Selbstanweisungen zur VH-Steuerung...)
verhaltens nderung r c3
Verhaltensänderung (R – C)

Bsp. Arbeitsverhaltenstraining:

  • www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER
  • > (u.a.) Prüfungs- und Klausurvorbereitung
  • > Lerntipps für Eltern
  • > Gratisbuch gegen Leistungsstress ...
  • www.lehridee.de > Lernen und Lehren
  • > Selbstmanagement > Zeitmanagement
  • www.lerntrainer-bayern.de
verhaltens nderung kognitive ans tze
Einstellungen,

Selbstwertgefühl ...

Selbstinstruktion

Wahrnehmung S‘ Emotion

S R - C

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze

Ziel: Bewusstsein für Handlungsfähigkeit durch

Neubewertung der Situation und Einschätzung

der Wirkung des eigenen Verhaltens

verhaltens nderung kognitive ans tze1
Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
  • Ziele überdenken / verändern
  • (Noten, Abschlüsse, Studien-/Berufswünsche)
  • Wahrnehmungen überprüfen
  • (Kenntnisse, Schwierigkeitsgrade, Attribuierungen)
verhaltens nderung kognitive ans tze2
Veränderung von Kognitionen

(z.B. nach A.T. Beck):

Erklärung eines kognitiven Modells

Aufdeckung unangemessener Gedanken

Überprüfung / Infragestellung der unangemessenen Gedanken

Erarbeitung / Einübung angemessener Kognitionen

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
verhaltens nderung kognitive ans tze3
Veränderung von Kognitionen:

Erklärung eines kognitiven Modells:

Kognitive Grundannahme

(„Ich bin unfähig.“)

|

Situation  automatische Gedanken  Erleben / Verhalten

(Schulaufgabe) („Das mache ich wieder falsch!“) (Angst; Blockade)

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
verhaltens nderung kognitive ans tze4
Veränderung von Kognitionen:

Aufdeckung unangemessener Gedanken:

- auslösende Situationen (intern/extern)

- belastende Gefühle / VH

- Gedanken

„Was geht Ihnen in diesem Moment durch den Kopf?“

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
verhaltens nderung kognitive ans tze5
Veränderung von Kognitionen:

Überprüfung / Infragestellung der unangemessenen Gedanken

- Realitätsgehalt überprüfen

(gezielte, offene, aber spezifische Fragen)

- Ziel: Einsicht in selbstschädigende Folgen

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
verhaltens nderung kognitive ans tze6
Veränderung von Kognitionen:

Erarbeitung / Einübung angemessener Kognitionen

- alternative Kognitionen in der Vorstellung

und Realität auf ihre Folgen überprüfen

(emotionales Befinden / VH)

- Übung (Hausaufgaben,Gedankentagebuch)

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
verhaltens nderung kognitive ans tze7
Gedankentagebuch:

Datum/ Situation Automatischer Emotion Rationaler Ergebnis

Uhrzeit Gedanke Gedanke schätzen

Richtigkeit Stärke Gedanke

1 – 100 1 – 100 Emotion

1 - 100

(www.psychologie.tu-dresden.de)

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
verhaltens nderung kognitive ans tze8
1. Selbstbeobachtung (Gedanken, VH)Verhaltensänderung: kognitive Ansätze

Gedankenstopp:

STOPP

2.

3. Alternativen (Gedanken, VH)

www.selbsthilfe-beratung.de

www.psych.uni-goettingen.de

verhaltens nderung kognitive ans tze9
Reattribuierungstraining für Eltern / Lehrer:

Ziel: Veränderung des Attributionsstils von misserfolgsorientierten Schülern. Sie sollen lernen:

Ursache für Erfolg = eigene Fähigkeiten.

Ursache für Misserfolg = mangelnde Anstrengung.

Verhaltensänderung: kognitive Ansätze
reattribuierungstraining ziel
Reattribuierungstraining: Ziel

Veränderung des Attributionsstils von misserfolgsorientierten Schülern. Sie sollen lernen:

  • Ursache für Erfolg = eigene Fähigkeiten.
  • Ursache für Misserfolg = mangelnde Anstrengung.
reattribuierungstraining anwendung
Reattribuierungstraining: Anwendung
  • Prinzipien der Reattribuierung
    • Fähigkeiten herausstreichen (das liegt dir…)
    • Konsistenzinformationen geben (das hast du wieder gut gemacht)
    • Konsensusinformationen geben (damit tun sich viele schwer)
    • Bei Misserfolg auf mangelnde Anstrengung verweisen (das musst du dir nochmals durchlesen)
reattribuierungstraining anwendungsbeispiele
Reattribuierungstraining: Anwendungsbeispiele
  • Schriftliche Rückmeldung
    • Fähigkeiten herausstreichen (das liegt dir…)
    • Konsistenzinformationen geben (das hast du wieder gut gemacht)
    • Konsensusinformationen geben (damit tun sich viele schwer)
    • Bei Misserfolg auf mangelnde Anstrengung verweisen (das musst du dir nochmals durchlesen)

(Lit.: Ziegler, A. & Schober, B.: Theor. Hintergrund und prakt. Durchführung von Reattributionstrainings, Regensburg 2001.)

quellen
Quellen:

Angst allg.:

  • www.uni-protokolle.de

> Ursachen und Strategien zur Überwindung von Prüfungsangst

  • www.lbsp.de/Beratung/Stoerungsbilder/stoerungsbilder.html
  • Materialien aus den Dienstbesprechungen für Beratungsfachkräfte und Schulpsychologinnen/Schulpsychologen: Schule ohne Angst
  • www.angst-auskunft.de
quellen1
Quellen:

Progressive Muskelentspannung:

  • www.schulberatung.bayern.de

> Lern-/ Leistungsschwierigkeiten

> Arbeitsprogramm von Peter Loy

  • www.gesundheitpro.de/Stress-abbauen-Progressive-Muskelentspannung-Entspannung-A061011ELPEP034118.html
  • www.lernen-heute.de

> Entspannung > progressive Muskelentspannung

> Übungsanleitung

Systematische Desensibilisierung:

  • www.psychologie.uni-bonn.de/fileadmin/kpb/Dateien_pdf/Referat_Systematische_Desensibilisierung.pdf
quellen2
Quellen:

Arbeitsverhaltenstraining:

  • www.stangl-taller.at

> lerntipps fürs studium

> lerntipps für eltern

> Gratisbuch gegen Leistungsstress ...

  • www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER
  • www.pohlw.de/lernen/kurs/index.htm
ad